Das Corona-Baby – Gran Canaria

Das Corona-Baby – Gran Canaria

Ohne die Ärzte könnte ich heute nicht seine Mama sein

Es gibt auch in diesen Zeiten Geschichten mit Happy End. Wie im Fall von Miriam aus Gran Canaria, die Ende März als erste Hochschwangere, die an COVID-19 erkrankte, in das Mutter-Kind-Krankenhaus von Las Palmas eingeliefert wurde. Sie wurde auf der Intensivstation aufgenommen und das Kind per Kaiserschnitt geholt. Der kleine Junge kam gesund zur Welt, während die Mutter noch mit der Krankheit kämpfte. Seit Ende letzter Woche darf sie nun endlich ihren Sohn Nauzet in den Armen halten. Mit Mundschutz, aber überglücklich. Und zumindest diese kleine Welt ist wieder in Ordnung.

Die Wöchnerin bedankte sich in einem Video, das im Krankenhaus aufgenommen wurde, für die Fürsorge, die ihr und ihrem Baby zuteil wurde. „Ich bin dem gesamten Krankenhauspersonal sehr dankbar. Sie waren einfach wunderbar und haben sich hervorragend um mich gekümmert, mir geholfen und nur deshalb bin ich heute hier. Wenn sie nicht gewesen wären, könnte ich heute nicht hier sitzen und meinen Sohn im Arm halten“, erklärte die junge Mutter. Mutter und Kind werden nun solange gemeinsam im Krankenhaus bleiben, bis die Ärzte ihr grünes Licht geben, um nach Hause zu gehen.

Quellenangaben

Artikel zum Thema Corona-Krise sind sehr transitorisch jedoch zum Zeitpunkt der Publizierung auf dem aktuellen Stand. Änderungen mit Vorbehalt.

Wie interessant oder hilfreich finden Sie diesen Artikel?

Klicke Sie auf die Sterne, um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 0 / 5. Anzahl Bewertungen: 0

Bisher keine Bewertungen! Seien Sie der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Weil Sie diesen Beitrag nützlich gefunden haben...

Folge Sie uns in den sozialen Netzwerken!

Es tut uns leid, dass der Beitrag für Sie nicht interessant oder hilfreich war!

Lasse Sie uns diesen Beitrag verbessern!

Wie können wir diesen Beitrag verbessern?