Kanarenpräsident zufrieden mit Spaniens Strategie

Kanarenpräsident zufrieden mit Spaniens Strategie

Kanarenpräsident Ángel Víctor Torres hat die Exit-Strategie des spanischen Ministerpräsidenten Pedro Sánchez positiv bewertet. „Auch der Plan, den wir für die Kanaren ausgearbeitet haben, basierte auf Etappen ohne feste Zeitvorgaben und berücksichtigte die Überwachung von Eckdaten“, erklärte er. Er begrüßte, dass der Ministerpräsident sich für einen asymmetrischen Ausstieg aus der Ausgangssperre entschieden hat und die territorialen Unterschiede berücksichtigt.

Ab dem 4. Mai werden La Graciosa, La Gomera und El Hierro in diese Phase eins eintreten und die übrigen Inseln sowie Provinzen auf dem Festland, die die Vorgaben erfüllen, werden am 11. Mai folgen. „Das ist möglich, weil wir es gut gemacht haben. Aber wir müssen weiterhin wachsam bleiben und uns bewusst sein, dass das Virus immer noch da ist”, erklärte er. „Der Exit wird auf den Inseln wie auf den  Kanaren beginnen. Darüber freuen wir uns sehr, denn der Präsident hat damit Rücksicht auf unsere besondere Insellage und die geringe Ansteckung genommen“, kommentierte er und rief gleichzeitig die Inselbewohner zu einem verantwortungsvollen Handeln auf, um das Erreichte nicht aufs Spiel zu setzen.

Quellenangaben

Artikel zum Thema Corona-Krise sind sehr transitorisch jedoch zum Zeitpunkt der Publizierung auf dem aktuellen Stand. Änderungen mit Vorbehalt.

Wie interessant oder hilfreich finden Sie diesen Artikel?

Klicke Sie auf die Sterne, um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 0 / 5. Anzahl Bewertungen: 0

Bisher keine Bewertungen! Seien Sie der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Weil Sie diesen Beitrag nützlich fandest...

Folge uns in sozialen Netzwerken!

Es tut uns leid, dass der Beitrag für Sie nicht interessant oder hilfreich war!

Lasse uns diesen Beitrag verbessern!

Wie können wir diesen Beitrag verbessern?