Verlängerung und Lockerung

Verlängerung und Lockerung

Die spanische Finanzministerin und Pressesprecherin María Jesús Montero bestätigte in dieser Woche die Verlängerung des Ausnahmezustandes bis zum 10. Mai um 0 Uhr. Gleichzeitig gab sie auch bekannt, dass Kinder bis 14 Jahre ab dem kommenden Montag nicht nur mit ihren Eltern spazieren gehen dürfen, sondern sie auch zum Einkaufen, auf die Bank oder zur Apotheke begleiten können. Genaue Details zu den Vorschriften und Sicherheitsvorkehrungen folgen noch. Das Elternteil, mit dem das Kind unterwegs ist, muss mit ihm im Haushalt zusammenleben.

Die Ministerin appellierte im gleichen Zug jedoch an die Erwachsenen, dass die Ausgangssperre für sie damit noch nicht gelockert würde und mahnte zu Disziplin. „Jeder Schritt, den wir in Richtung Normalität unternehmen, muss wohlüberlegt sein. Da die meisten Kinder jetzt fünf Wochen  lang zu Hause waren, ist es sehr unwahrscheinlich, dass sie den Corona-Virus tragen und weitergeben könnten“, erklärte sie. „Mit jedem Tag, der vergeht, stoppen wir die Ausbreitung des Virus, retten wir Leben und verbessern wir die Kapazität des Gesundheitssystems“, ergänzte sie noch.

 

Unterstützung der Wirtschaft

Sowohl Arbeitnehmer als auch Arbeitgeber sollen größtmögliche Hilfen und Erleichterungen bekommen. Beispielsweise bei Steuervorauszahlungen von Unternehmen, der flexiblen Gestaltung der langsamen Rückkehr in einen normalen Arbeitsrhythmus und in Form abgesicherter Kredite, die die Liquidität der Betriebe garantieren. In Bezug auf Arbeitnehmer können auch diejenigen Kurzarbeitergeld beantragen, die am 9. März noch in der Probezeit waren oder diejenigen, die selbst gekündigt haben, weil sie eigentlich zum 1. März eine neue Arbeit antreten wollten, die dann nicht zustande gekommen ist.

„Es ist ganz wichtig, dass zum Wiederaufbau der Wirtschaft Politik, Arbeitgeberverbände und Gewerkschaften eng und flexibel zusammenarbeiten, um möglichst viele Arbeitsplätze zu sichern“ erklärte in der Pressekonferenz auch die Ministerin für Wirtschaft und digitale Transformation, Nadia Calviño.

Unter das besondere Hilfspaket fallen beispielsweise die Forschung, die Häfen und der Bereich des Sports. Gerade letzterer soll durch die Gründung einer Stiftung unterstützt werden. Einnahmen aus dem Verkauf von Übertragungsrechten sollen die Basis der Stiftung sein, deren Ziel es ist, die Sportverbände und die olympischen und paralympischen Sportler, die sich auf die Olympiade 2021 in Tokio vorbereiten, zu unterstützen. Teil der Stiftung werden auch der spanische Fußballverband, die Fußball-Profi-Liga sowie die Verbände anderer Wettbewerbssportarten sein.

Quellenangaben

Artikel zum Thema Corona-Krise sind sehr transitorisch jedoch zum Zeitpunkt der Publizierung auf dem aktuellen Stand. Änderungen mit Vorbehalt.

Wie interessant oder hilfreich finden Sie diesen Artikel?

Klicke Sie auf die Sterne, um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 0 / 5. Anzahl Bewertungen: 0

Bisher keine Bewertungen! Seien Sie der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Weil Sie diesen Beitrag nützlich fandest...

Folge uns in sozialen Netzwerken!

Es tut uns leid, dass der Beitrag für Sie nicht interessant oder hilfreich war!

Lasse uns diesen Beitrag verbessern!

Wie können wir diesen Beitrag verbessern?