Autounfall war möglicherweise kein Unglück

Autounfall war möglicherweise kein Unglück

Das vermeintlich verunfallte Auto wurde an einer Klippe nahe dem Strand von La Solapa bei Pájara gefunden.

FUERTEVENTURA 🇮🇨 | Am vergangenen Donnerstagnachmittag hat die SUC die Leiche eines jungen Mannes bei einer Klippe nahe Pájara auf Fuerteventura geborgen. Passanten entdeckten den Autounfall am Mittwoch und wählten den Notruf. Als die Lokalpolizei eintraf, fand sie den Mann leblos außerhalb des Wagens vor. Die Leiche des zweiten Passagiers im Wagen wurde am nächsten Tag entdeckt, da sie unter Wasser verborgen war.

Im ersten Moment war der Autounfall so zu verstehen, dass der Fahrer die Kontrolle über das Fahrzeug verloren hatte und die Klippe runtergestürzt war. Die Autopsie der zweiten gefunden Leiche des Autounfalls ergab jedoch eine weitere Möglichkeit.

Autounfall ist nicht geklärt

Einer der verstorbenen Männer, 42 Jahre alt, war letztens erst in Puerto del Rosario Opfer eines Überfalls. Wenige Tage vor seinem Tod verließ er das Krankenhaus, in dem er aufgrund seiner Verletzungen behandelt wurde. In der Autopsie wurde nun festgestellt, dass er eine Schusswunde im Rücken hat. Beamte zweifeln inzwischen daran, dass es sich bei dem Ereignis nur um einen Unfall handelt.

Die Ermittlungen werden weitergeführt.

Quellenangaben

JETZT DIESEN BEITRAG MIT FREUNDEN TEILEN

Wie interessant oder hilfreich finden Sie diesen Artikel?

Klicke Sie auf die Sterne, um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 4.8 / 5. Anzahl Bewertungen: 81

Bisher keine Bewertungen! Seien Sie der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Weil Sie diesen Beitrag nützlich gefunden haben...

Folge Sie uns in den sozialen Netzwerken!

Es tut uns leid, dass der Beitrag für Sie nicht interessant oder hilfreich war!

Lasse Sie uns diesen Beitrag verbessern!

Wie können wir diesen Beitrag verbessern?