Impf-Betrug im Umlauf

Impf-Betrug im Umlauf

Guardia Civil Streife im Einsatz am Heiligabend.

SPANIEN 🇪🇸 | Betrüger kennen keine Grenzen, um Profit zu machen. Die Guardia Civil verkündete eine dringende Warnung bezüglich eines Impf-Betruges. In Andalusien und auf den Balearen sind bereits Fälle bekannt jedoch auf den Kanaren nicht. Daher wird präventiv informiert, damit sich Bürger bei solchen Angeboten richtig verhalten.

Impf-Betrug – Die Vorgehensweise

Betrüger geben sich als Fachpersonal aus dem Medizin-Sektor aus und bieten eine Corona-Impfung zu Hause an, zu Preisen die verachtenswert sind. Die Betrüger treten zuerst über Telefon in Kontakt und erkundigen sich über die aktuelle Situation bei den potenziellen Opfern. In Andalusien gibt es auch Fälle, in denen die die Betrüger zu zweit direkt zu Hause an die Tür klopfen, um einen Impf-Betrug durchzuführen.

Was die Betrüger genau injizieren ist, eine abgeschwächte Kochsalzlösung, die in den meisten Fällen keine Schäden verursachen. Es gibt jedoch Menschen, insbesondere ältere Personen, die eine Kochsalzlösung nicht verarbeiten können.

Die Guardia Civil empfiehlt dringend, jegliches Angebot abzulehnen, wenn sich solche Personen bei Bürgern telefonisch oder persönlich vorstellen. Um den Tätern schnellstens das Handwerk zu legen, wird darum gebeten in solchen Fällen im Anschluss an die Kontaktaufnahme sofort eine Polizeibehörde zu informieren.

Es wird keine Impfung zu Hause durchgeführt, vorerst sind Impfungen in Gesundheitszentren, Krankenhäusern und möglicherweise in ausgewählten Apotheken möglich. Die Impfungen beginnen ab diesem Sonntag und keinen Tag früher, versicherte die Guardia Civil.

Quellenangaben

JETZT DIESEN BEITRAG MIT FREUNDEN TEILEN

Wie interessant oder hilfreich finden Sie diesen Artikel?

Klicke Sie auf die Sterne, um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 4.6 / 5. Anzahl Bewertungen: 531

Bisher keine Bewertungen! Seien Sie der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Weil Sie diesen Beitrag nützlich gefunden haben...

Folge Sie uns in den sozialen Netzwerken!

Es tut uns leid, dass der Beitrag für Sie nicht interessant oder hilfreich war!

Lasse Sie uns diesen Beitrag verbessern!

Wie können wir diesen Beitrag verbessern?