Betango Express auf Grund gelaufen

Betango Express auf Grund gelaufen

Ein Schlepper der Salvamento Marítimo bei der Bergung des Betango Express von Fred Olsen.

GRAN CANARIA 🇮🇨 | Am Donnerstag ist die Fähre Betango Express von der Reederei Fred Olsen während des Anlegemanövers am Hafen von Agaete auf Gran Canaria havariert. Als die Fähre am Donnerstagabend auf der Routine Strecke von Santa Cruz nach Agaete herrschten bereits starke Südwestwinde, die das Meer sehr unruhig machten.

Während des Anlegemanövers am Hafen auf Gran Canaria hat der Wellengang den Betango Express innerhalb von wenigen Minuten aus dem Manöver getrieben und die Fähre auf ein Riff auflaufen lassen.

Rettungsmaßnahmen

Die Betango Express wurde umgehend mithilfe von drei Fischerbooten mit Schiffstauen am Pier von Agaete gesichert. Die Bergungsarbeiten der Fähre wurden nach der Sicherung sofort in die Wege geleitet. Mehrere Fischerboote versuchten, die mit Fahrzeugen und Passagieren besetze Fähre vom Riff zu ziehen, ohne Erfolg. Die Fischerboote waren zu schwach motorisiert um die gewaltige Fähre mit einem maximalen Eigengewicht von 710 Tonnen vom Riff zu ziehen.

Die Salvamento Marítimo wurde ebenfalls umgehend mobilisiert. Die 15 Besatzungsmitglieder und 59 Passagiere wurden informiert, dass zwei Spezialboote der Salvamento Maítimo auf dem Weg sind, um die Fähre zu bergen. Die Betango Express kann bis zu 880 Passagiere und bis zu 230 PKW aufnehmen.

Bergungsarbeiten am Samstag

Am Samstagmorgen haben dann die Bergungsarbeiten begonnen. Insgesamt haben ein Schlepper der Salvamento Maítimo und zwei Spezialboote der Firma Boluda, die VB Canarias und die VB Baleares, versucht, die Betango Express an den Pier zu ziehen. In dem Zeitfenster von 07:00 bis 10:00 Uhr wurden die Rümpfe verstärkt und eine Stahleinheit befestigt, um die die Zugkräfte der Schlepper effizienter verteilen zu können.

Von 10:00 bis 13:00 Uhr haben die Schlepper die Flut zu ihrem Vorteil ausgenutzt und mit dem Schleppen der Betango Express begonnen. Fred Olsen gab bekannt, dass ebenfalls umgehend eine Wasserbarriere errichtet worden ist, um Umweltschäden zu vermeiden, sollten Öl oder andere Flüssigkeiten austreten. Zurzeit ist ein geringer Anteil des Diesels ausgetreten. Ein Sonderkomitee ist bereits zusammengestellt, um gegen Unfall und mögliche Umweltschäden vorzugehen. Umweltspezialisten der Regierung sowie von Fred Olsen selber bestätigen, dass der Diesel keine langfristigen Umweltschäden verursacht, weil der Treibstoff sehr schnell verdunstet.

Schlepper während den Bergungsarbeiten der Betango Express.
Schlepper während den Bergungsarbeiten der Betango Express.
Die Bergungsarbeiten ziehen viele Schaulustige an.
Die Bergungsarbeiten ziehen viele Schaulustige an.

Kein Erfolg mit der Bergung der Betango Express

Die Fähre Betango Express konnte jedoch auch nicht mit dem Vorteil der Flut am Samstagmorgen geborgen werden. Nachdem die Flut begonnen hatte sich zurückzuziehen, mussten die Bergungsarbeiten eingestellt und auf den heutigen Sonntag neu geplant werden. Die Schlepper versuchten unterschiedliche Manöver, um die Fähre vom Riff zu ziehen. Die Fähre ist jedoch mit den zwei Rümpfen und dem hohen Eigengewicht auch mit drei Schleppern und einer zusätzlichen Winde, nur schwer in Bewegung zu setzen.

Die Salavmento Marítimo wird nun für den Sonntag weitere Gerätschaften und Schlepper mobilisieren, um den Stahl-Giganten aus dem Riff bei Gran Canaria bergen zu können. Allen Passagieren und der Besatzung geht es gut und die Bergungsarbeiten müssen den Gezeiten und den Umständen angepasst umgesetzt werden.

Quellenangaben

Lesen Sie auch

JETZT DIESEN BEITRAG MIT FREUNDEN TEILEN

Wie interessant oder hilfreich finden Sie diesen Artikel?

Klicke Sie auf die Sterne, um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 4.9 / 5. Anzahl Bewertungen: 177

Bisher keine Bewertungen! Seien Sie der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Weil Sie diesen Beitrag nützlich gefunden haben...

Folge Sie uns in den sozialen Netzwerken!

Es tut uns leid, dass der Beitrag für Sie nicht interessant oder hilfreich war!

Lasse Sie uns diesen Beitrag verbessern!

Wie können wir diesen Beitrag verbessern?