9 Millionen Euro für touristische Infrastruktur

9 Millionen Euro für touristische Infrastruktur

Yaiza Castilla Herrera, Ministerin für Tourismus, Industrie und Handel auf den Kanaren. / Archiv

GRAN CANARIA 🇮🇨 | Das kanarische Ministerium für Tourismus, Industrie und Handel stellt 9.046.603 Euro für die Renovierung von Tourismusgebieten auf Gran Canaria bereit. Für die Koordination der Investitionen haben sich der Generaldirektor für touristische Infrastrukturen, Fernando Miñarro und der Tourismusminister der Insel, Carlos Álamo, zusammengetan.

3.544.549 Euro aus diesem Topf soll eine Direktinvestition für den von Ministerin Yaiza Castilla geleiteten Bereich werden. Darunter befindet sich die Strandpromenade La Aldea de San Nicolás (986.000 Euro), die Naturschwimmbecken in Quintanilla in Arucas (948.457 Euro), das Tourismuszentrum bei Casa de los Alvarado, Teror (793.896 Euro), die Sanierung der Treppe am Playa del Pirata (Playa del Águila), die Gemeinde San Bartolomé de Tirajana (625.000 Euro), die Freizeitanlage Huertecillas in Firgas (139.500 Euro) und die Aussichtspunkte von Artenara, der höchst gelegenen Gemeinde (51.696 Euro).

Unter anderem sollen Strandpromenaden von dem Geld saniert werden.
Unter anderem sollen Strandpromenaden von dem Geld saniert werden.

Die Hälfte ist für touristische Infrastruktur geplant

Die verbleibenden 5.502.054 Euro sollen in Subventionen fließen, damit Verbesserungen an touristischen Räumen und Infrastrukturen vorgenommen werden können. Darunter fällt die Anbindung der Küste von El Confital und Las Canteras in Las Palmas de Gran Canaria (1.807.144 Euro) sowie die Sanierung des Playa del Perchel (1.469.268 Euro) und des Parks Nicolás Quesada (50.000 Euro), beide in Mogán.

Saniert werden soll auch das Casa Museo (700.000 Euro), die Mauern und Eingänge bei Las Gaviotas (89.302 Euro) in Santa Lucía, der Radweg in San Bartolomé de Tirajana (440.000 Euro), das Casona del Drago (250.000 Euro) und das Caideros-Hostel am Jakobsweg (196.340 Euro), beide in Gáldar. Auch der Landschaftsbau im Naturgebiet Trujillo in Moya wird mit 500.000 Euro unterstützt.

Arbeitsplätze schaffen und Qualität verbessern

„Diese Maßnahme ist eine von mehreren, die Arbeitsplätze schaffen und den Tourismussektor in der aktuellen Situation unterstützen soll. Dazu kommt die Qualitätsverbesserung von viel besuchten Plätzen“, erklärte die Ministerin für Tourismus, Yaiza Castilla. Sie hat die Sommersaison für dieses Jahr noch nicht aufgegeben .

Carlos Álamo, der Tourismusminister von Gran Canaria, drückte seine Anerkennung für den Beitrag der kanarischen Regierung aus. Er bedankte sich zudem für die Bemühungen von Yaiza Castilla, „die touristische Infrastruktur zu erneuern und zu verbessern“. Er begrüßt zudem, dass die Investition, besonders in dieser schweren Zeit, Arbeitsplätze schafft. Die Inselregierung bezeichnet die Investitionen in die Tourismusinfrastruktur als einen Schlüssel zum Erfolg für die Erholung von der Krise.

Quellenangaben

Wie interessant oder hilfreich finden Sie diesen Artikel?

Klicke Sie auf die Sterne, um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 4.9 / 5. Anzahl Bewertungen: 73

Bisher keine Bewertungen! Seien Sie der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Weil Sie diesen Beitrag nützlich gefunden haben...

Folge Sie uns in den sozialen Netzwerken!

Es tut uns leid, dass der Beitrag für Sie nicht interessant oder hilfreich war!

Lasse Sie uns diesen Beitrag verbessern!

Wie können wir diesen Beitrag verbessern?