Neue Lockerungen in Dänemark – Einreise für Geimpfte erlaubt

Neue Lockerungen in Dänemark – Einreise für Geimpfte erlaubt

Wie vor Corona – Dänen mit „Impfzertifikat“ dürfen wieder Restaurants besuchen.

DÄNEMARK 🇩🇰 | Seit dem 21. April gibt es immer wieder Lockerungen für die Corona-Regeln in Dänemark. Neben Restaurants und Freizeitparks dürfen jetzt auch Kinos, Theater und Fitnessstudios wieder öffnen. Allerdings nur für Personen, die entweder vollständig geimpft wurde, eine Infektion mit Covid-19 überstanden haben oder einen aktuellen negativen Corona-Test vorweisen können. Trotz der stufenweisen Öffnung des Landes stoppt Dänemark nun den Einsatz des Impfstoffs von Johnson & Johnson.

Einlass mit Impfzertifikat

Ende April durften zuerst Restaurants, Geschäfte, Bars, Freizeitparks, Zoos, Museen und Bibliotheken wieder Besucher empfangen. Jedoch gilt die Einschränkung, dass die Gäste bei einer Einlasskontrolle mit ihrem Smartphone das Impfzertifikat vorzeigen müssen. Dieses gibt an, ob man vollständig geimpft wurde, eine Corona-Erkrankung überstanden hat oder man aktuell negativ getestet wurde. Nur wenn man mindestens eines dieser Kriterien erfüllt, darf man die Lokale besuchen. Außerdem darf sich dort nur eine begrenzte Anzahl an Besuchern aufhalten. In geschlossenen Räumen liegt die Versammlungsgrenze mittlerweile bei 25 Teilnehmern. Draußen dürfen sich maximal 75 Personen treffen.

Seit Donnerstag wird an dänischen Schulen zudem wieder in Präsenz unterrichtet. Das gilt jedoch nur für Schülerinnen und Schüler der ersten acht Klassenstufen, sowie für die Abschlussjahrgänge. Außerdem dürfen nun auch Kinos, Theater und Fitnessstudios öffnen. Auch hier müssen die Gäste das Impfzertifikat vorzeigen.

Lockerungen bei Einreise

Zudem wurde vor einer auch die Einreise nach Dänemark für geimpfte Bürger aus der EU und aus Schengen-Ländern gelockert. Wer eine vollständige Impfung mit einem durch die Europäische Arzneimittelbehörde (EMA) genehmigten Corona-Vakzin nachweisen kann, muss sich nach der Einreise nicht mehr testen lassen und in zehntägige Isolation begeben. Für Ungeimpfte und Bürger aus anderen Ländern gilt die Lockerung nicht. Allerdings ist auch bei EU- und Schengen-Länder die derzeitige Corona-Situation im jeweiligen Herkunftsland entscheidend. Wird diese als „rot“, also gefährlich, eingestuft, gelten die Lockerungen nicht mehr.

Dänemark stoppt Johnson & Johnson Vakzin

Trotz der allmählichen Öffnung des Landes verzichtet Dänemark nun auf den Corona-Impfstoff des Herstellers Johnson & Johnson. Bereits Mitte April stoppte die Regierungen die Verwendung des AstraZeneca-Vakzins. Beide Wirkstoffe wurden aufgrund von Berichten über Hirnvenenthrombosen in Zusammenhang mit den Impfungen aus dem Impfprogramm genommen. In Europa ist Dänemark das erste Land, welches auf das Vakzin von Johnson & Johnson verzichtet. In den USA wurde der Impfstoff zwar für einige Zeit ausgesetzt, mittlerweile wird er dort aber wieder verwendet.

Nach einer Überprüfung beider Vakzine empfiehlt die EMA weiterhin sowohl den Wirkstoff von Johnson & Johnson, als auch von AstraZeneca. Der Nutzen der Impfungen würde in beiden Fällen das Risiko einer Thrombose übersteigen.

Durch das Aussetzen des Vakzins von Johnson & Johnson verschieben sich in Dänemark nun die Impftermine um bis zu vier Wochen, so Helene Probst, stellvertretende Generaldirektorin der dänischen Gesundheitsbehörde. Derzeit sei die Situation im Land jedoch „unter Kontrolle“. Die Impfkampagne laufe „zufriedenstellend“. Laut Daten der Johns-Hopkins-Universität  liegt die Quote der vollständigen Impfungen in Dänemark derzeit bei 12,78 Prozent und die der Erstimpfungen bei 24,43 Prozent (Stand 07. Mai).

Warnung vor übereiligen Lockerungen

Angesichts der vielen Impfungen im Land warnt der Virologe Allan Randrup vor übereiligen Öffnungen der Grenzen und Lockerungen. „Ich finde es zum Beispiel verwirrend, dass die Gesundheitsbehörde die Abstandsregeln von zwei Meter auf einen verändert hat. Jetzt kommen sich die Menschen wieder näher“, erklärte er gegenüber der Tagesschau.

Die Anzahl der Corona-Fälle in Dänemark sprach bisher jedoch für die Lockerungen. Bis diesen Donnerstag lag die 7-Tage-Inzidenz im Land stabil unter 100. Diesen Freitag stieg der Wert jedoch auf 102,4. In Spanien sank der Inzidenzwert zuletzt unter 100 (Stand: 07. Mai / 14:00 Uhr). Auf den Kanaren liegt er zurzeit bei 39,8  (Stand: 9. Mai / 14:00 Uhr).

Hinweis der Redaktion

Artikel zum Thema Corona-Krise sind sehr transitorisch jedoch zum Zeitpunkt der Publizierung auf dem aktuellen Stand. Die aktuelle Lage hinsichtlich sämtlichen Themen zu Corona können sich jederzeit ändern.

Bitte beachten Sie das Datum der Publikation, um Missverständnissen vorzubeugen.

Aktuelle Informationen zum Thema Corona auf den Kanaren sowie den geltenden Einschränkungen und aktuelle Corona-Zahlen, erhalten Sie auf unserer Corona-Informationsseite .

Quellenangaben

Lesen Sie auch

Wie interessant oder hilfreich finden Sie diesen Artikel?

Klicke Sie auf die Sterne, um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 4.5 / 5. Anzahl Bewertungen: 27

Bisher keine Bewertungen! Seien Sie der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Weil Sie diesen Beitrag nützlich gefunden haben...

Folge Sie uns in den sozialen Netzwerken!

Es tut uns leid, dass der Beitrag für Sie nicht interessant oder hilfreich war!

Lasse Sie uns diesen Beitrag verbessern!

Wie können wir diesen Beitrag verbessern?