Über 100.000 Todesfälle in Großbritannien

Über 100.000 Todesfälle in Großbritannien

Premierminister Boris Johnson appelliert an die Einheit der Briten, im Rückblick zu den Todesfällen.

GROSSBRITANNIEN 🇬🇧 | Am Dienstag gab die Regierung des Vereinigten Königreichs bekannt, dass im Zuge einer COVID-19-Erkrankung mehr als 100.000 Menschen in Großbritannien gestorben sind. Am Donnerstag waren es insgesamt 102.085 Todesfälle.

Das Land ist das fünfte auf der Welt, welches diese Grenze überschritten hat, und davon das Kleinste. Vorher hatten nur die USA, Brasilien, Indien und Mexiko eine so hohe Anzahl von Todesfällen durch die Pandemie. Es sind mehr als doppelt so viele Briten gestorben wie bei den deutschen Bombenangriffen während des Blitzkriegs 1940-1941.

Premierminister Boris Johnson hat versprochen, seine Corona-Strategie zu „reflektieren und zu reparieren“, wenige Minuten nachdem seine Regierung bestätigt hatte, dass die Grenze von 100.000 Todesfällen überschritten wurde.

„Es ist sehr schwer, den Schmerz zu messen, der in dieser traurigen Statistik enthalten ist“, sagt Johnson, der schwört, „die Lektion in den letzten Monaten gelernt zu haben“. Er appellierte an die Einheit der Briten, um die Krise zu überwinden.

Todesfälle hätten verhindert werden können

„Wir stehen vor einer nationalen Tragödie“, erklärte der Vorsitzende der Labour-Partei Keir Starmer von der Opposition Johnsons. „Im Moment müssen wir uns an unsere Lieben erinnern, wachsam sein, zu Hause bleiben, die öffentliche Gesundheit schützen und die Impfungen fortsetzen.“

Starmer hatte der Regierung mehrfach vorgeworfen, Entscheidungen zu langsam getroffen und in kritischen Momenten der Pandemie Verwirrung in der Bevölkerung ausgelöst zu haben. Während der Pressekonferenz erinnerte er Johnson an die ursprüngliche Hoffnung der Regierung, die Zahl der Todesopfer unter 20.000 zu halten. Einige Virologen behaupten, dass nur halb so viele Menschen gestorben wären, wenn der britische Lockdown im März nur eine Woche eher verhängt worden wäre.

Das Vereinigte Königreich ist mit mehr als 3,7 Millionen positiven Coronafällen erneut an der Spitze Europas. Nach dem Stand am Donnerstag hat es die viertmeisten Fälle weltweit, knapp gefolgt von Russland. Premierminister Johnson war selbst mit dem Virus infiziert. Die Inzidenz stieg Mitte Dezember sprunghaft an. Dazu kam die ansteckendere Mutation , die in Kent entdeckt worden war und sich in ganz Großbritannien ausbreitete. Der Ministerpräsident ordnete Anfang Januar den dritten Lockdown an, bei dem auch Schulen geschlossen wurden.

Hinweis der Redaktion

Artikel zum Thema Corona-Krise sind sehr transitorisch jedoch zum Zeitpunkt der Publizierung auf dem aktuellen Stand. Die aktuelle Lage hinsichtlich sämtlichen Themen zu Corona können sich jederzeit ändern.

Bitte beachten Sie das Datum der Publikation, um Missverständnissen vorzubeugen.

Aktuelle Informationen zum Thema Corona auf den Kanaren sowie den geltenden Einschränkungen und aktuelle Corona-Zahlen, erhalten Sie auf unserer Corona-Informationsseite .

Quellenangaben

Wie interessant oder hilfreich finden Sie diesen Artikel?

Klicke Sie auf die Sterne, um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 4.5 / 5. Anzahl Bewertungen: 91

Bisher keine Bewertungen! Seien Sie der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Weil Sie diesen Beitrag nützlich gefunden haben...

Folge Sie uns in den sozialen Netzwerken!

Es tut uns leid, dass der Beitrag für Sie nicht interessant oder hilfreich war!

Lasse Sie uns diesen Beitrag verbessern!

Wie können wir diesen Beitrag verbessern?