Acht Beben auf den Kanaren

Acht Beben auf den Kanaren

Das nationale geografische Institut (IGN) hat in der Nacht zum Mittwoch rund um den kanarischen Archipel acht seismische Bewegungen registriert. Der stärkste Erdstoß erreichte eine Größenordnung von 3,6 auf der Richterskala. Kurz vor Mitternacht gab es die erste Bewegung in einer Tiefe von 37 Kilometern und einer Stärke von 1,8 bei Frontera auf El Hierro. Bei Adeje gab es um 3 Uhr und um 5.17 Uhr Erdstöße in einer Tiefe von neun Kilometern und in einer Stärke von 2,4 und 1,5. Dazwischen  wurden bei Guía de Isora zwischen 3.15 Uhr und 4.54 Uhr vier Beben mit einer Stärke von 1,6 bis 2,9 in einer Tiefe von rund acht Kilometern registriert. Das Letzte und heftigste Beben ereignete sich in einer Tiefe von 18 Kilometern bei Telde auf Gran Canaria. Dieses Beben der Stärke 3,6 wurde auch von den Bewohnern bemerkt. Rund 20 Anrufe gingen in der Notrufzentrale 112 ein. Schäden hat es keine gegeben.

Quellenangaben

Wie interessant oder hilfreich finden Sie diesen Artikel?

Klicke Sie auf die Sterne, um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 0 / 5. Anzahl Bewertungen: 0

Bisher keine Bewertungen! Seien Sie der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Weil Sie diesen Beitrag nützlich gefunden haben...

Folge Sie uns in den sozialen Netzwerken!

Es tut uns leid, dass der Beitrag für Sie nicht interessant oder hilfreich war!

Lasse Sie uns diesen Beitrag verbessern!

Wie können wir diesen Beitrag verbessern?