Acht Monate Haft wegen Quarantäne-Bruchs

Acht Monate Haft wegen Quarantäne-Bruchs

Das Gericht Nummer fünf in Santa Cruz de Tenerife hat am gestrigen Montag eine 45-jährige Frau aus La Orotava zu einer achtmonatigen Freiheitsstrafe wegen  schwerwiegenden Verstoßes gegen die Ausgangssperre verurteilt.

Bereits am 4. April war sie von einem Schnellgericht zu acht Monaten Haft verurteilt worden,  weil sie die Ausgangssperre schwerwiegend gebrochen und sich der Staatsgewalt vehement widersetzt  hatte. Aufgrund der Tatsache, dass keine Vorstrafen bestanden, wurde die Strafe zur Bewährung ausgesetzt. Doch am Gründonnerstag wurde die Frau in der Hauptstadt erneut aufgegriffen, als sie gegen 16.30 Uhr in der Calle Clemencia Hardisson flanierte. Um mildernde Umstände geltend zu machen, gab die Angeklagte in der erneuten Verhandlung zu, mehrfach gegen die Ausgangssperre verstoßen zu haben. Sie wurde zu insgesamt acht Monaten verurteilt, die sie nun aber tatsächlich im Strafvollzug absitzen muss.

Die Lokalpolizisten von Santa Cruz betonten über ihr Twitter-Konto, dass sie in ihren täglichen Kontrollen zur Einhaltung der Ausgangssperre nicht nachlassen werden.

Quellenangaben

Artikel zum Thema Corona-Krise sind sehr transitorisch jedoch zum Zeitpunkt der Publizierung auf dem aktuellen Stand. Änderungen mit Vorbehalt.

Wie interessant oder hilfreich finden Sie diesen Artikel?

Klicke Sie auf die Sterne, um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 0 / 5. Anzahl Bewertungen: 0

Bisher keine Bewertungen! Seien Sie der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Weil Sie diesen Beitrag nützlich gefunden haben...

Folge Sie uns in den sozialen Netzwerken!

Es tut uns leid, dass der Beitrag für Sie nicht interessant oder hilfreich war!

Lasse Sie uns diesen Beitrag verbessern!

Wie können wir diesen Beitrag verbessern?