Ausraster wegen Rauchverbot

Ausraster wegen Rauchverbot

Die Nationalpolizei bei einer Routine-Straßensperre. / Archiv

Die Nationalpolizei hat in Santa Cruz de Tenerife einen 69-jährigen Mann verhaftet, der versucht haben soll, einen anderen Mann mit einer zerbrochenen Glasflasche anzugreifen. Das Opfer hatte zuvor mit ihm diskutiert, weil er auf der Terrasse einer Bar geraucht hatte. Die Kellnerin hatte ihn bereits vergeblich über das Rauchverbot aufgeklärt. Die beiden Männer stritten, bis der Raucher sich schließlich entfernte. Doch wenige Minuten später kehrte er mit einer Glasflasche in der Hand zurück und versuchte, sie dem Mann, der noch auf der Terrasse saß, in die Brust zu rammen. Die schnelle Reaktion des Opfers, das sich mit einem Stuhl schützte und seinen Arm zwischen Flasche und Brust legte, sowie die Hilfe eines Bürgers, der den Angreifer vorübergehend bewegungsunfähig machte, verhinderte Schlimmeres.  Das Opfer erlitt stark blutende Schnittverletzungen am Arm und wurde ins Krankenhaus gebracht. Der Angreifer trat die Flucht an. Er konnte von Polizisten der Policia Nacional wenig später in der Nähe des afrikanischen Marktes in Santa Cruz gestellt werden. Seine Kleidung war noch blutverschmiert. Er wurde festgenommen.

Quellenangaben

JETZT DIESEN BEITRAG MIT FREUNDEN TEILEN

Wie interessant oder hilfreich finden Sie diesen Artikel?

Klicke Sie auf die Sterne, um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 0 / 5. Anzahl Bewertungen: 0

Bisher keine Bewertungen! Seien Sie der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Weil Sie diesen Beitrag nützlich gefunden haben...

Folge Sie uns in den sozialen Netzwerken!

Es tut uns leid, dass der Beitrag für Sie nicht interessant oder hilfreich war!

Lasse Sie uns diesen Beitrag verbessern!

Wie können wir diesen Beitrag verbessern?