Die Corona-Entwicklung nach 2 Wochen ohne Ausgangssperre

Die Corona-Entwicklung nach 2 Wochen ohne Ausgangssperre

Das Regierungsgebäude in Santa Cruz auf Teneriffa. / Archiv

KANAREN 🇮🇨 | In der Nacht vom 9. auf den 10. Mai wurde die Ausgangssperre außer Kraft gesetzt und die Regierung befürchtete eine negative Corona-Entwicklung. Diese blieb jedoch zum Glück aus. Die kanarische Regierung betonte immer wieder die Notwendigkeit der Ausgangssperre. Der Oberste Gerichtshof der Kanaren erklärte jedoch diese Regelung für rechtswidrig und ließ die Außerkraftsetzung der Ausgangssperre bestehen.

Das erste Wochenende ohne Ausgangssperre hatte bei der kanarischen Regierung für viel Besorgnis gesorgt. Obwohl Regierungssprecher Julio Pérez mehrmals darauf hingewiesen hatte, dass alle anderen Regelungen weiterhin in Kraft sind, zeigte sich gerade Gran Canaria unbeeindruckt davon. An mehreren Standorten kam es zu Bildern  die das Gefühl vermittelten, dass es kein Corona gäbe.

Wie ist nun die Corona-Entwicklung ohne Ausgangssperre verlaufen

Schon seit Beginn der Corona-Maßnahmen stand die Ausgangssperre in der Kritik. In den sozialen Medien wurde sie immer infrage gestellt und kommentiert wie zu Beispiel: „Ja Corona ist nachts besonders aktiv unterwegs“ oder „Ja Corona macht tagsüber eine Siesta und muss das nachts nachholen…“.

Auch wenn es dabei natürlich bei der Ausgangssperre nie ging, sondern darum, dass sich nicht mehrere Personen in einem Haushalt treffen, hat sich die Corona-Entwicklung nicht negativ entwickelt durch die fehlende Ausgangssperre. Wie die unsere Grafik von der Corona-Info Seite zeigt, ist deutlich ein sinkender Trend zu erkennen. Die Ausnahmen machen in diesem Zusammenhang El Hierro und Lanzarote. Im Fall von El Hierro ist die geringe Bevölkerungsdichte zu berücksichtigen, wo eine einzelne neue Corona-Infektion bereits für einen massiven Anstieg sorgt.

Somit kann gesagt werden, dass die Bedenken von der kanarischen Regierung bis heute, zum Glück unbestätigt bleiben. Auch die Entwicklung auf Teneriffa ist stetig sinkend. Alleine die Stadt Santa Cruz hatte vor dem 10. Mai noch rund 1.200 aktive Corona-Fälle und diese sind nach aktuellem Stand  um rund 50 Prozent gesunken.

Hinweis der Redaktion

Artikel zum Thema Corona-Krise sind sehr transitorisch jedoch zum Zeitpunkt der Publizierung auf dem aktuellen Stand. Die aktuelle Lage hinsichtlich sämtlichen Themen zu Corona können sich jederzeit ändern.

Bitte beachten Sie das Datum der Publikation, um Missverständnissen vorzubeugen.

Aktuelle Informationen zum Thema Corona auf den Kanaren sowie den geltenden Einschränkungen und aktuelle Corona-Zahlen, erhalten Sie auf unserer Corona-Informationsseite .

Quellenangaben

Wie interessant oder hilfreich finden Sie diesen Artikel?

Klicke Sie auf die Sterne, um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 4.7 / 5. Anzahl Bewertungen: 20

Bisher keine Bewertungen! Seien Sie der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Weil Sie diesen Beitrag nützlich gefunden haben...

Folge Sie uns in den sozialen Netzwerken!

Es tut uns leid, dass der Beitrag für Sie nicht interessant oder hilfreich war!

Lasse Sie uns diesen Beitrag verbessern!

Wie können wir diesen Beitrag verbessern?