Flüchtlingspolitik – CC fordert Rücktritte der Verantwortlichen

Flüchtlingspolitik – CC fordert Rücktritte der Verantwortlichen

Die aktuelle Flüchtlingspolitik lässt die Migranten im Regen stehen.

KANAREN 🇮🇨 | Die Coalicion Canarias (CC) fordert gleich mehrere Rücktritte von Politikern. Die stärkste Forderung gilt weiterhin dem spanischen Innenminister Fernando Grande-Marlaska und dem spanischen Minister für Migration und Sozialwesen, José Luis Escrivá. Hinzu kommt die Forderung zum Rücktritt von dem spanischen Regierungsdelegierten Anselmo Pestana, der zurzeit eine Untersuchung zur Bewertung der öffentlichen Sicherheit in puncto Flüchtlingssituation durchführt.

Flüchtlingspolitik sei unter inkompetenter Führung

Die CC beschreibt die aktuelle Situation als „einziges Chaos, das herbeigeführt wurde durch die Inkompetenz von Feiglingen in Spanien“. Die letzten Tage haben nach Ansicht der CC auch die Überforderung des Regierungsdelegierten Anselmo Pestana bestätigt. Das Flüchtlingslager Las Raíces auf Teneriffa, wurde in den letzten Tagen von Regen überschwemmt.

Die Verantwortlichen für die Flüchtlingspolitik gingen davon aus, dass Zelte ausreichend seien, um Menschen darin leben und wohnen zu lassen. Das Unwetter hätte die Politiker nun eines Besseren belehrt. Die allgemeine Situation auf Teneriffa und Gran Canaria sei nur so katastrophal, weil die Politiker sich verstecken, ihre Fehler und die daraus folgende Inkompetenz nicht wahrnehmen wollen, sagte die CC.

Argumente zur inkompetenten Flüchtlingspolitik

„Nur durch die fehlende Koordination und der mangelnden Transparenz sind die Kanaren zurzeit in einer solchen Flüchtlingspolitik gefangen“, äußerte die CC. Die spanische Regierung schaue einfach weg und verspreche jedes Mal Hilfe, aber die Handlungen blieben aus. Der Innenminister Grande-Marlaska hatte sich bereits in der Vergangenheit mehrere Fehlentscheidungen geleistet und bis heute keine Verantwortung übernommen.

Pestana wird von der CC dahin angeprangert, dass er die Lager auf Teneriffa und Gran Canaria als menschenwürdig und ausreichend deklariert hatte und die Wetterlage gezeigt hat, dass dies nicht der Wahrheit entspricht. Der Bürgermeister von La Laguna, Yeray Gutiérrez, äußerte sich solidarisch gegenüber den Menschen, die von der Flüchtlingspolitik betroffen sind.

Flüchtlingspolitik - Sicherheitspersonal bei der Absicherung des Flüchtlingslagers Las Raíces auf Teneriffa / Quelle: LP
Flüchtlingspolitik - Sicherheitspersonal bei der Absicherung des Flüchtlingslagers Las Raíces auf Teneriffa / Quelle: LP

Quellenangaben

Lesen Sie auch

Wie interessant oder hilfreich finden Sie diesen Artikel?

Klicke Sie auf die Sterne, um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 4.7 / 5. Anzahl Bewertungen: 67

Bisher keine Bewertungen! Seien Sie der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Weil Sie diesen Beitrag nützlich gefunden haben...

Folge Sie uns in den sozialen Netzwerken!

Es tut uns leid, dass der Beitrag für Sie nicht interessant oder hilfreich war!

Lasse Sie uns diesen Beitrag verbessern!

Wie können wir diesen Beitrag verbessern?