Im Charco El Tancón ertrunken

Im Charco El Tancón ertrunken

Die Höhle ist gefährlich und sollte nicht besucht werden vom Wasser aus.

TENERIFFA | Ein 43 Jahre alter Mann ist am Mittwochmittag gegen 12 Uhr im Charco El Tancón ertrunken. Der Mann hatte in der Höhle gebadet. Mehrere Personen zogen ihn aus dem Wasser und begannen nach telefonischer Anweisung der Notrufes 112, ihn wiederzubeleben. Wenig später trafen Hubschrauber und Rettungskräfte ein. Aber auch die professionellen Versuche, ihn ins Leben zurückzuholen, schlugen fehl.
Der Charco El Tancón ist eine Höhle an der Küste von Santiago del Teide. Sie ist mit dem türkisblauen Wasser und dem Vulkangestein besonders fotogen. Über soziale Netzwerke wurde dieser Badespot populär. Dabei ist das Baden dort eigentlich verboten. Mehrere Warnschilder weisen darauf hin. Die Höhle ist gefährlich. Es besteht die Gefahr sich an der Höhlendecke oder an den Felswänden zu stoßen. Außerdem gibt es gefährliche Strömungen. All diese Aspekte machen es auch schwer, Menschen, die beim Baden in Not geraten, zu helfen. Erst kürzlich konnte ein Schwimmer gerade noch gerettet werden und 2017 wurde ein Brite von der Strömung erfasst und ins Meer gezogen. Auch er starb.

Deshalb bitte vorsichtig sein. Ein Foto schießen ja, aber zum Baden lieber an die Playa de La Arena fahren.

Quellenangaben

JETZT DIESEN BEITRAG MIT FREUNDEN TEILEN

Wie interessant oder hilfreich finden Sie diesen Artikel?

Klicke Sie auf die Sterne, um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 0 / 5. Anzahl Bewertungen: 0

Bisher keine Bewertungen! Seien Sie der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Weil Sie diesen Beitrag nützlich fandest...

Folge uns in sozialen Netzwerken!

Es tut uns leid, dass der Beitrag für Sie nicht interessant oder hilfreich war!

Lasse uns diesen Beitrag verbessern!

Wie können wir diesen Beitrag verbessern?