Impfungen für medizinisches Personal

Impfungen für medizinisches Personal

Das medizinische Fachpersonal in den Gesundheitszentren auf den Kanaren wird ab heute geimpft.

KANAREN 🇮🇨 | Die priorisierte Impfung des Gesundheitspersonals der Kanarischen Inseln auf COVID-19 beginnt am heutigen Montag. Zu diesem Zweck hat der kanarische Gesundheitsdienst Krankenschwestern geschult, wie die Gesundheitsabteilung der kanarischen Exekutive letzten Freitag erklärte.

Die Vorhersage des kanarischen Gesundheitsdienstes ist, die Impfung in den sozialen Gesundheitszentren am kommenden Donnerstag, den 14. Januar zu beenden, da 60 Prozent der Personen der ersten Zielgruppe bereits geimpft wurden. Daher wird dieser Teil der Bevölkerung weiterhin täglich, auch an den Wochenenden, geimpft, betont das Ministerium.

Ähnlich wird es in den nächsten Tagen mit den Folgegruppen weitergehen. Auf Lanzarote, Fuerteventura und La Palma, wo die Zielgruppe der sozialen Gesundheitszentren bereits geimpft wurde, wurde bereits mit der Impfung von medizinischem Fachpersonal begonnen.

Impfung – Fachkräfteschulung

Um dem Impfplan Kontinuität zu verleihen, schult der kanarische Gesundheitsdienst seit Dezember das Pflegepersonal in den Besonderheiten der Verabreichung der neuen Impfstoffe. Insgesamt wurden nach Angaben des Gesundheitsdienstes 655 Krankenschwestern des kanarischen Gesundheitsdienstes geschult, die in der Regel in den Impfstellen der Grund- und Spezialversorgung arbeiten.

Davon sind 545 für die Impfung in der Grundversorgung zuständig, die wiederum ihre jeweiligen Teams in den Gesundheitszentren schulen werden. Die restlichen 110 Fachkräfte sind Krankenschwestern in den Fachabteilungen.

Darüber hinaus wird die Schule für Gesundheit und Soziales der Kanarischen Inseln einen Kurs am 14. Januar beginnen, offen für Ärzte und Krankenschwestern, über den Umgang mit den beiden bisher zugelassenen Impfstoffen von Biontech/Pfizer und Moderna .

Die Schulung, die die Pflegeteams erhalten, zielt darauf ab, die Besonderheiten der Verteilung, Konservierung und Zubereitung der Impfstoffe gegen COVID-19 zu kennen und zu beachten.

Immunität nach der zweiten Dosis

Die Gesundheitsbehörden erinnern daran, dass die Immunität gegen COVID-19 sieben Tage nach Erhalt der zweiten Dosis bei geimpften Personen erreicht wird, also 21 Tage nach Erhalt der ersten Dosis.

Darüber hinaus weist das regionale Gesundheitsministerium darauf hin, dass bis zum Erreichen der Herdenimmunität die Sicherheitsmaßnahmen weiterhin verschärft bleiben müssen, da es die Möglichkeit gibt, dass geimpfte Personen trotzdem das Virus transportieren und verbreiten könnten.

Hinweis der Redaktion

Artikel zum Thema Corona-Krise sind sehr transitorisch jedoch zum Zeitpunkt der Publizierung auf dem aktuellen Stand. Die aktuelle Lage hinsichtlich sämtlichen Themen zu Corona können sich jederzeit ändern.

Bitte beachten Sie das Datum der Publikation, um Missverständnissen vorzubeugen.

Quellenangaben

JETZT DIESEN BEITRAG MIT FREUNDEN TEILEN

Wie interessant oder hilfreich finden Sie diesen Artikel?

Klicke Sie auf die Sterne, um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 4.9 / 5. Anzahl Bewertungen: 132

Bisher keine Bewertungen! Seien Sie der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Weil Sie diesen Beitrag nützlich gefunden haben...

Folge Sie uns in den sozialen Netzwerken!

Es tut uns leid, dass der Beitrag für Sie nicht interessant oder hilfreich war!

Lasse Sie uns diesen Beitrag verbessern!

Wie können wir diesen Beitrag verbessern?