Melía gibt Startschuss auf den Kanaren

Melía gibt Startschuss auf den Kanaren

Es geht wieder los, auch Melía Hotels erwachen aus der Zwangspause.

Meliá Hotels International setzt auf die Wiederbelebung des Tourismus auf den Kanarischen Inseln, indem es seine Hotels reaktiviert. Im Juli wird die Hotelgesellschaft acht ihrer Betriebe auf Teneriffa, Fuerteventura, Lanzarote und Gran Canaria wiedereröffnen. Insgesamt wurden spanienweit 48 Hotels der Kette geöffnet. Bereits am Wochenende wurde der Startschuss auf den Kanaren mit der Eröffnung des „Sol Tenerife“ gegeben. Dieses Hotel liegt an der Strandpromenade von Las Americas. Schon am Donnerstag, 23. Juli, soll das Hotel „Gran Meliá Palacio de Isora“ folgen. In diesem Fall handelt es sich um ein exklusives Resort, das eine Mischung aus traditionellem Luxus, modernem Stil und einer  beeindruckenden Aussicht bietet. Am Ende des Monats, am 31. Juli, öffnet auch das „Sol Arona Tenerife“ wieder seine Pforten – ein perfektes Hotel für den Familienurlaub, nur wenige Meter vom Meer entfernt. Die drei Hotels verfügen über große Außenanlagen und eine großzügige Raumgestaltung, die es den Gästen ermöglichen, sich wohlzufühlen und gleichzeitig Abstand zu halten. Seit dem Wochenende empfängt auch das „Meliá Fuerteventura“ an der Playa de Sotavento wieder Gäste und Ende des Monats soll  „INNSiDE Fuerteventura“ hinzukommen. Dieses Hotel ist nur für Erwachsene. Zwei perfekte Möglichkeiten, die Natur zu genießen, und  die Wind- und Kitesurfschule von René Egli zu besuchen. Ebenfalls Ende Juli wird das Resort „Hotel Sol Lanzarote“ auf Lanzarote sowie das „Hotel Meliá Tamarindos“  an der Playa de San Agustín auf Gran Canaria wieder aktiviert.

Quellenangaben

JETZT DIESEN BEITRAG MIT FREUNDEN TEILEN

Wie interessant oder hilfreich finden Sie diesen Artikel?

Klicke Sie auf die Sterne, um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 0 / 5. Anzahl Bewertungen: 0

Bisher keine Bewertungen! Seien Sie der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Weil Sie diesen Beitrag nützlich gefunden haben...

Folge Sie uns in den sozialen Netzwerken!

Es tut uns leid, dass der Beitrag für Sie nicht interessant oder hilfreich war!

Lasse Sie uns diesen Beitrag verbessern!

Wie können wir diesen Beitrag verbessern?