Militäreinheiten werden wieder eingesetzt

Militäreinheiten werden wieder eingesetzt

Militäreinheiten während des Alarmzustandes in Santa Cruz.

KANAREN | Um die Polizeieinsatzkräfte zu unterstützen hat die spanische Regierung 2.000 Militäreinheiten bereitgestellt. Der Aspekt des Einsatzes von militärischen Einheiten wurden bereits angekündigt und jetzt auch genehmigt. Alle autonomen Gemeinschaften konnten eine Anzahl an Einsatzkräften anfragen. Die Verteilung der Einsatzkräfte wird wie folgt umgesetzt: Andalusien werden 360 Einheiten beziehen, Castilla und León jeweils 245, Galizien 180, Madrid und Valenzia jeweils 150 Castilla La Mancha 120, die Balearen und Murcia jeweils 100, Asturias 60, Aragón, die Kanaren und Cantabria werden jeweils 40 Einheiten bekommen, Ceuta 34, Navarra 32, La Rioja 24 und Melilla 8. Dazu kommen einige Reservisten auf Abruf.

Die Entwicklungen in einzelnen Gebieten hat sich stark verändert und fordert solche personelle Unterstützung, so das Verteidigungsministerium. Die Soldaten auf der Straße sollen dazu dienen die regulären Einsatzkräfte in logistischen Bereichen zu unterstützen. Der größte Fokus des Militärs ist zurzeit auf Madrid gelegt. Die spanische Regierung hat der Bürgermeisterin von Madrid zugesagt, dass bei Bedarf auch noch weitere Einheiten mobilisiert werden können.

Der Oberbefehlshaber, Francisco Braco, der die Operation Baluarte leitet, betonte: „Keiner der Soldaten oder militärischen Einheiten ist zur Kontrolle oder zur Strafverfolgung vor Ort. Diese Bereiche sind in der Zuständigkeit der lokalen Polizei, der Nationalpolizei und der Guardia Civil. Wir dienen zur Unterstützung in anderen Bereichen.“.

Quellenangaben

JETZT DIESEN BEITRAG MIT FREUNDEN TEILEN

Wie interessant oder hilfreich finden Sie diesen Artikel?

Klicke Sie auf die Sterne, um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 0 / 5. Anzahl Bewertungen: 0

Bisher keine Bewertungen! Seien Sie der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Weil Sie diesen Beitrag nützlich gefunden haben...

Folge Sie uns in den sozialen Netzwerken!

Es tut uns leid, dass der Beitrag für Sie nicht interessant oder hilfreich war!

Lasse Sie uns diesen Beitrag verbessern!

Wie können wir diesen Beitrag verbessern?