Muschelwilderer geschnappt

Muschelwilderer geschnappt

Im Zuge verschiedener Einsätze zum Schutz der Natur haben Polizisten des Steuer- und Grenzschutzes der Guardia Civil (PAFIF) innerhalb von einer Woche zehn verdächtige Personen gestellt, mehr als 200 Kilogramm Meeresfrüchte sichergestellt und Anzeige erstattet. Derzeit ist Schonzeit und deshalb ist das Herausnehmen von Muscheln und Meeresfrüchten aller Art verboten. Allein drei Einwohner von Betancuria wurden an der Küste Aguas Verde mit rund 43 Kilogramm Meeresfrüchten ertappt. Insgesamt wurden 4,6 Kilogramm Entenmuscheln, die unter Schutz stehen, 11,4 Kilogramm Napfschnecken und 107 Kilogramm westatlantische Miesmuscheln sichergestellt. Alle Muscheln und Schnecken waren noch am Leben und konnten dem Atlantik zurückgegeben werden. Verstöße dieser Art werden mit einem Bußgeld in einer Höhe zwischen 301 und 60.000 Euro geahndet.

Quellenangaben

Wie interessant oder hilfreich finden Sie diesen Artikel?

Klicke Sie auf die Sterne, um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 0 / 5. Anzahl Bewertungen: 0

Bisher keine Bewertungen! Seien Sie der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Weil Sie diesen Beitrag nützlich gefunden haben...

Folge Sie uns in den sozialen Netzwerken!

Es tut uns leid, dass der Beitrag für Sie nicht interessant oder hilfreich war!

Lasse Sie uns diesen Beitrag verbessern!

Wie können wir diesen Beitrag verbessern?