Neue Regelungen in den Risikolevel

Neue Regelungen in den Risikolevel

Der Sprecher der kanarischen Regierung Julio Pérez bei der gestrigen Pressekonferenz.

KANAREN ūüáģūüá® | Nach dem gestrigen Treffen der Minister verk√ľndete der Sprecher der kanarischen Regierung , Julio P√©rez, die n√§chsten Anpassungen der Regeln in den Risikoleveln und Bewertungen der Inseln. Aufgrund der aktuellen Lage auf El Hierro ist die Insel auf das Risikolevel 2 gesetzt worden.

Nach den neusten Daten von gestern verzeichnete El Hierro bereits wieder einen Abwärtstrend in der sieben Tage Inzidenz, jedoch liegt diese noch immer bei 206,33. Wichtig bei der Bewertung von El Hierro ist, dass aufgrund der geringen Bevölkerungsdichte ein einziger aktiver Fall die Inzidenz in die Höhe schnellen lässt.

Alle anderen Inseln bleiben weiterhin auf dem aktuellen Stand wie bisher. Teneriffa und Gran Canaria bleiben auf dem Risikolevel 3, Lanzarote und Fuerteventura auf 2 und La Palma und La Gomera bleiben durch eine stabile niedrige Inzidenz auf dem Risikolevel 1.

Auf unserer Corona-Info Seite veranschaulichen wir die Entwicklung auf den Kanaren und aktualisiere die Daten täglich im Abgleich mit dem kanarischen Gesundheitsministerium.

Positive √Ąnderungen der Regeln in den Risikolevel

Die kanarische Regierung hat sich die Forderungen der Verb√§nde wie zum Beispiel von Ashotel zu Herzen genommen und verk√ľndete gestern, dass es signifikante Anpassungen der Regeln geben wird. Gerade Teneriffa und Gran Canaria sind davon betroffen, weil sich die beiden Inseln im Risikolevel 3 befinden.

Mit der nächsten Veröffentlichung des BOC (Amtsblatt der Kanaren), die voraussichtlich heute sein wird, treten die neuen Regeln in Kraft und sind ab dem Zeitpunkt geltend. Die Ausgangssperre auf dem Risikolevel 3 wird von 22:00 auf 23:00 Uhr geändert, um die wirtschaftlichen Folgen, gerade im Gastgewerbe, ein wenig abfangen zu können.

Eine weitere wichtige √Ąnderung ist, dass die Perimeter-Schlie√üung auf dem Risikolevel 3 aufgehoben wird. Das bedeutet eine Ein- und Ausreise auf die Kanaren ohne Einschr√§nkungen, die zurzeit von der Zentralregierung definiert sind. Julio P√©rez best√§tigte jedoch, dass ein negativer PCR-Test weiterhin notwendig sein wird und nur die folgenden Regeln au√üer Kraft treten.

Folgende Regeln werden außer Kraft gesetzt

  • Residenten m√ľssen keinen Wohnsitznachweis mehr erbringen
  • Touristen m√ľssen keinen Unterkunftsnachweis mehr vorlegen
  • Touristen k√∂nnen uneingeschr√§nkt eine Durchreise machen

(Die genauen und aktuellen Einschränkungen der Risikolevel finden Sie ebenfalls auf unserer Corona-Info Seite)

Die Innenräume auf Teneriffa und Gran Canaria bleiben weiterhin geschlossen und die maximale Personenanzahl pro Tisch bleibt weiterhin auf vier beschränkt.

Hinweis der Redaktion

Artikel zum Thema Corona-Krise sind sehr transitorisch jedoch zum Zeitpunkt der Publizierung auf dem aktuellen Stand. Die aktuelle Lage hinsichtlich sämtlichen Themen zu Corona können sich jederzeit ändern.

Bitte beachten Sie das Datum der Publikation, um Missverständnissen vorzubeugen.

Aktuelle Informationen zum Thema Corona auf den Kanaren sowie den geltenden Einschränkungen und aktuelle Corona-Zahlen, erhalten Sie auf unserer Corona-Informationsseite .

Quellenangaben

Lesen Sie auch

Wie interessant oder hilfreich finden Sie diesen Artikel?

Klicke Sie auf die Sterne, um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 4.9 / 5. Anzahl Bewertungen: 65

Bisher keine Bewertungen! Seien Sie der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Weil Sie diesen Beitrag n√ľtzlich gefunden haben...

Folge Sie uns in den sozialen Netzwerken!

Es tut uns leid, dass der Beitrag f√ľr Sie nicht interessant oder hilfreich war!

Lasse Sie uns diesen Beitrag verbessern!

Wie können wir diesen Beitrag verbessern?