Tourismuskampagne „Leidenschaft für die Kanaren“ gestartet

Tourismuskampagne „Leidenschaft für die Kanaren“ gestartet

Tourismusministerin Yaiza Castilla bei der Präsentation der Tourismuskampagne „Pasión por tus islas“.

KANAREN 🇮🇨 | Internationale Touristen sollen ihre Leidenschaft für die Kanarischen Inseln entdecken. Das kanarische Ministerium für Tourismus, Industrie und Handel unter der Leitung von Yaiza Castilla hat zusammen mit Promotur Turismo de Islas Canarias lokale und internationale Werbekampagnen gestartet, um den Tourismussektor ab der Osterzeit wiederzubeleben.

Anfang der Woche präsentierte Castilla das Projekt „Pasión por tus islas“ im Hotel Escuela Santa Cruz auf Teneriffa. Die Tourismuskampagne soll die Inseln wieder zu einem beliebten Reiseziel machen, wenn die Corona-Einschränkungen voraussichtlich mit Ende des Alarmstatus im Mai aufgehoben werden.

Schon zu Ostern soll allerdings das nationale Reisen wieder losgehen. „Das kann unseren Tourismusunternehmen, wenn auch nur für einige Tage, eine gewisse Erleichterung bringen“, erklärte der CEO von Promotur Turismo de Islas Canarias. 2019 unternahmen die Inselbewohner während der Osterferien 184.166 Reisen. 82 Prozent davon fanden innerhalb der Kanaren statt. Diese Zahlen können aufgrund der aktuellen Wirtschaftslage nicht erreicht werden, gab Tourismusministerin Castilla zu. Trotzdem will sie zum Reisen anspornen, damit es zumindest zu einer leichten Reaktivierung des Tourismussektors kommen kann. Mit ausländischen Besuchern ist weniger zu rechnen – Castilla verkündete, dass Fluggesellschaften für den März rund 338.000 Sitzplätze verbucht haben. Im Vergleich zu der Zeit vor der Pandemie, im März 2019 mit 1.672.000 Plätzen, sind dies kaum 20 Prozent.

„Trotzdem arbeiten wir weiter daran, nicht nur die größtmögliche Anzahl von Touristen anzulocken, sondern auch weiterhin potenziellen Kunden eine klare Realität zu präsentieren: Wir sind ein sicheres, zuverlässiges Touristenziel voller Attraktionen, die wir schon immer gehabt haben.“

Auf den Inseln läuft gleichzeitig eine nationale Kampagne, welche die Bewohner und Besucher zum Einhalten der zu Ostern verschärften Corona-Regeln inspirieren soll. Eine Perimeter-Schließung für die Kanaren ist für die Inseln aufgrund der Inzidenz-Entwicklung vorerst nicht geplant.

Tourismuskampagne zu Ostern soll Emotionen wecken

Alberto Ávila, der Direktor für Marketingkommunikationsprojekte von Promotur Turismo de Islas Canarias, präsentierte am Dienstag die Tourismuskampagne für die Osterzeit, in die seine Firma 140.000 Euro investiert hat. Bis zum 28. März soll über Print- und Digitalmedien wie Radio und soziale Netzwerke Werbung für die Inseln geschaltet werden. Eindrucksvolle Bilder verschiedener Landschaften der Inseln sollen die emotionale Verbindung in den Spaniern wecken, die sie mit ihrem Land und den Inseln haben, erklärte Ávila.

Video "The Warmest Welcome Ever" auf YouTube. / Quelle: Tourismo de Islas Canarias
Video "The Warmest Welcome Ever" auf YouTube. / Quelle: Tourismo de Islas Canarias

Weitere Tourismuskampagne für jüngere Besucher

Eine andere internationale Tourismuskampagne richtet sich an jüngere Touristen zwischen 25 und 55 Jahren, die sich für Sonne und Strandausflüge interessieren. Dafür wurden 1,5 Millionen Euro investiert. Über internationale Medienkanäle wie YouTube wird mit dem Slogan „The Warmest Welcome Ever“ (Das wärmste Willkommen aller Zeiten) geworben. Dabei soll das warme Wetter in den Wintermonaten und die einzigartige Identität der Inseln hervorgehoben werden. Es werden auch mögliche Bedenken wie Sicherheitsmaßnahmen angesprochen. Zielgruppe sind Urlauber aus Ländern wie Deutschland, Großbritannien, Irland, Schweden, Norwegen, Dänemark, Finnland, Frankreich, Belgien, Niederlande, Italien, Österreich, Schweiz, Tschechien, Polen, Portugal und Luxemburg.

Quellenangaben

Lesen Sie auch

Wie interessant oder hilfreich finden Sie diesen Artikel?

Klicke Sie auf die Sterne, um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 4.9 / 5. Anzahl Bewertungen: 66

Bisher keine Bewertungen! Seien Sie der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Weil Sie diesen Beitrag nützlich gefunden haben...

Folge Sie uns in den sozialen Netzwerken!

Es tut uns leid, dass der Beitrag für Sie nicht interessant oder hilfreich war!

Lasse Sie uns diesen Beitrag verbessern!

Wie können wir diesen Beitrag verbessern?