Neue Vereinbarung fĂŒr Antigen-Tests

Neue Vereinbarung fĂŒr Antigen-Tests

Der Kanarische PrÀsident Ángel Víctor Torres bei der Pressekonferenz diesen Freitag.

KANAREN | Die politische Debatte darĂŒber, ob der Antigen-Test fĂŒr die Einreise auf die Kanaren angemessen ist, geht in die nĂ€chste Runde. Der Kanarische PrĂ€sident Ángel VĂ­ctor Torres, versicherte diesen Freitag einen Konsens mit der spanischen Regierung gefunden zu haben. So soll voraussichtlich ab dem 1. Dezember die Einreise mit einem Antigen-Test auf die Kanaren wieder möglich sein. Ausschlaggebend soll der Bericht aus dem UniversitĂ€tskrankenhaus Candelaria auf Teneriffa gewesen sein.

Aus dem Bericht des Krankenhauses geht hervor, dass die Antigen-Tests auf wissenschaftlicher Ebene eindeutig einen bestĂ€tigten Nachweis erbringen, wodurch die Sicherheit der öffentlichen Gesundheit gewahrt werde. Dazu verwies Torres auf die 3 Wochen, in den der Antigen-Test bereits erfolgreich und höchst effizient eingesetzt wurde. „Wir haben nach dem heutigen GesprĂ€ch einen Konsens gefunden, jedoch mĂŒssen noch tiefergehendere Aspekte besprochen werden“, so Torres.

Die GĂŒltigkeit soll auf den 1. Dezember festgelegt werden, um bis dahin weitere Aspekte abzuklĂ€ren. Torres bekundete ebenfalls seine Freude ĂŒber den Konsens, da ab dem 2. Dezember die Reisesperre in Großbritannien aufgehoben wird. Die Briten sind weiterhin Feuer und Flamme fĂŒr die Kanaren und können es kaum erwarten anzureisen, ging aus der letzten Telefonkonferenz mit dem Reiseveranstalter Jet2 , hervor.

Antigen-Tests machen den Urlaub gĂŒnstiger

Der erreichte Konsens lĂ€sst viele Reisende hoffen, dass sie fĂŒr Ihren Urlaub nicht mit Zusatzkosten fĂŒr einen teuren PCR-Test rechnen mĂŒssen. Ein Familienurlaub ĂŒber die Weihnachtszeit in Spanien wĂŒrde mit der PCR-Testpflicht zu einem Luxus, den sich nicht jeder leisten kann. Frankreich ĂŒbernimmt zum Beispiel die Kosten dieser teuren Testvariante, womit sie zu einer Ausnahme gehören. In Österreich kann ein PCR-Test bis zu 700 Euro kosten, in Deutschland und Großbritannien maximal 300 Euro und in Schweden 250 Euro, gefolgt von Holland mit maximal 200 Euro und Belgien mit bis zu 130 Euro. Hinzu kommt, dass viele Labore lĂ€nger als 72 Stunden benötigen, um ein Testergebnis zu liefern. Unter solchen UmstĂ€nden ist ein Urlaub auf den Kanaren nicht mehr möglich. Eine vierköpfige Familie aus Großbritannien muss im teuersten Fall mit 1.200 Euro nur fĂŒr die Covid19-Nachweise rechnen.

Solche Voraussetzungen nehmen jedem Urlauber die Freude auf eine Auszeit auf den Kanaren. Daher ist ein Inkrafttreten ab dem 1. Dezember wie ein letzter Glockenschlag fĂŒr den Archipel, um ĂŒber die Weihnachtszeit noch ein wenig vom Tourismus profitieren zu können. Es wird gespannt auf die Deklaration hinsichtlich der Nutzung der gĂŒnstigeren Antigen-Tests fĂŒr Einreisende aus Risikogebieten gewartet.

Hinweis der Redaktion

Artikel zum Thema Corona-Krise sind sehr transitorisch jedoch zum Zeitpunkt der Publizierung auf dem aktuellen Stand. Die aktuelle Lage hinsichtlich sÀmtlichen Themen zu Corona können sich jederzeit Àndern.

Bitte beachten Sie das Datum der Publikation, um MissverstÀndnissen vorzubeugen.

Quellenangaben

Lesen Sie auch

JETZT DIESEN BEITRAG MIT FREUNDEN TEILEN

Wie interessant oder hilfreich finden Sie diesen Artikel?

Klicke Sie auf die Sterne, um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 0 / 5. Anzahl Bewertungen: 0

Bisher keine Bewertungen! Seien Sie der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Weil Sie diesen Beitrag nĂŒtzlich gefunden haben...

Folge Sie uns in den sozialen Netzwerken!

Es tut uns leid, dass der Beitrag fĂŒr Sie nicht interessant oder hilfreich war!

Lasse Sie uns diesen Beitrag verbessern!

Wie können wir diesen Beitrag verbessern?