Neues Gericht für Corona-Streitfälle

Neues Gericht für Corona-Streitfälle

Die Gebäude der Justizbehörden von Las Palmas auf Gran Canaria.

KANAREN 🇮🇨 | Die kanarische Regierung führt neue Gerichte ein, um die durch das Coronavirus entstandenen Streitfälle effizienter behandeln zu können.

Das Justizministerium der kanarischen Regierung , angeführt von Julio Pérez, eröffnet das Juzgado de lo Social número 11 (Sozialgericht Nr. 11) von Las Palmas auf Gran Canaria. Dabei handelt es sich um eins der drei neuen Gerichtsgebäude, die im Sommer vom Justizministerium eingeplant wurden. Grund ist die gehäufte Anzahl von Gerichtsprozessen, die durch COVID-19 entstanden sind.

Außerdem soll ein weiteres neues Gericht in Las Palmas, das Juzgado de lo Mercantil 3, eröffnet werden, sowie das Juzgado de lo Social número 9 in Santa Cruz auf Teneriffa. Diese sollen ab Juni einsatzbereit sein. Geplant ist das Vorhaben schon seit dem 30. Dezember vergangenen Jahres.

Die kanarische Vizeministerin für Justiz, Carla Vallejo, sagte dass die Gerichte aus der Not heraus eröffnet werden müssen. Durch die Wirtschaftskrise , die Corona nach sich zieht, gibt es vor allem mehr wirtschaftsrechtliche und soziale Streitigkeiten.

Das Ganze ist Teil vom Plan de Choque der Justizverwaltung, um die Auswirkungen der Krise und deren Streitfälle abzufangen.

Quellenangaben

Lesen Sie auch

Wie interessant oder hilfreich finden Sie diesen Artikel?

Klicke Sie auf die Sterne, um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 4.7 / 5. Anzahl Bewertungen: 67

Bisher keine Bewertungen! Seien Sie der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Weil Sie diesen Beitrag nützlich gefunden haben...

Folge Sie uns in den sozialen Netzwerken!

Es tut uns leid, dass der Beitrag für Sie nicht interessant oder hilfreich war!

Lasse Sie uns diesen Beitrag verbessern!

Wie können wir diesen Beitrag verbessern?