Neues Industriegesetz für die Wirtschaftsentwicklung

Neues Industriegesetz für die Wirtschaftsentwicklung

Das neue Industriegesetz soll einheitlich für die Kanaren gelten. / Archiv

KANAREN 🇮🇨 | Das Niveau der Industrialisierung der Kanarischen Inseln zu erhöhen ist ein altes Ziel. Das gilt ebenfalls für die Diversifizierung der Produktion, um nicht nur vom Tourismus abhängig zu sein. Beides soll jetzt  mit neuen Werkzeugen angegangen werden. Das erste kanarische Industriegesetz, das die lokale Regierung in dieser Legislaturperiode vorantreiben will, hat unter anderem zum Ziel, den Bereich zu modernisieren, um ihn strategisch zu machen und seinen Anteil beim regionalen Bruttoinlandsprodukt von derzeit sieben auf zehn Prozent zu erhöhen.

Die Ausarbeitung des Industriegesetzes wurde von der Ministerin für Tourismus, Industrie und Handel der Kanarischen Inseln, Yaiza Castilla, im November 2019 angekündigt – vier Monate nach der Bildung der Vier-Parteien-Regierung unter der Leitung von Ángel Víctor Torres. Obwohl sich der Prozess aufgrund der Pandemie verlangsamte, bleibt es eine der Prioritäten der kanarischen Regierung. Das neue Industriegesetz wird für die Regulierung, Anordnung und Aktualisierung aller Bereiche des Industriesektors zuständig sein, insbesondere für die Aktivitäten der Innovation, der Digitalisierung der Verfahren, des Unternehmertums und der Modernisierung der Industriestruktur.

Mehr Selbstversorgung durch das neue Industriegesetz

Grundlage für die Ausarbeitung des künftigen Industriegesetzes ist die im April angesetzte Strategie für die industrielle Entwicklung der Kanarischen Inseln (EDIC) 2021-2025, ein Instrument, mit dem die Weichen gestellt werden sollen, um der Industrie eine größere Bedeutung in der Wirtschaft der Inseln zu geben. Die Pandemie und die Verlangsamung der wirtschaftlichen Aktivitäten haben die Überlegungen über die Notwendigkeit erneut klargemacht, die inländische Versorgung der Bevölkerung mit Grundprodukten zu verbessern und die Entwicklung des industriellen Sektors als Generator von Beschäftigung in einer Autonomie zu fördern, die bereits 25 Prozent Arbeitslosigkeit aufweist.

Der EDIC 2021-2025 wurde mit den Beiträgen und Standpunkten der Vertreter des industriellen Bereichs der Inseln zu den jüngsten Entwicklungen, der aktuellen Situation – mit einer spezifischen Analyse der Auswirkungen des Coronavirus auf die Produktion – und den Herausforderungen, die in den kommenden Jahren zu bewältigen sind, um eine effektive Entwicklung zu erreichen, die Werte und stabile Arbeitsplätze schafft, erstellt. Sein Inhalt ist in drei Abschnitte unterteilt: Diagnostik, Industriepolitik und Steuerung.

Stabiles Wachstum in der Vergangenheit

In den letzten Jahren verzeichnete die Industrie auf den Kanarischen Inseln ein stabiles jährliches Wachstum – das 2020 durch die Pandemie gebremst wurde – von 4.996 Industrieunternehmen im Jahr 2014 auf 5.747 im Jahr 2019, was einen Anstieg von 751 Unternehmen in fünf Jahren bedeutet. Die größte Dynamik zeigte in dieser Zeit das verarbeitende Gewerbe, wobei nach Branchen die Reparatur und Installation von Maschinen und Anlagen sowie die Lebensmittelindustrie hervorstechen. Sehr positiv war in den letzten Jahren auch die Entwicklung des Bereichs, der sich der Wasserversorgung, der Abwasserentsorgung und der Abfallwirtschaft widmet.

Quellenangaben

Lesen Sie auch

Wie interessant oder hilfreich finden Sie diesen Artikel?

Klicke Sie auf die Sterne, um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 4.8 / 5. Anzahl Bewertungen: 41

Bisher keine Bewertungen! Seien Sie der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Weil Sie diesen Beitrag nützlich gefunden haben...

Folge Sie uns in den sozialen Netzwerken!

Es tut uns leid, dass der Beitrag für Sie nicht interessant oder hilfreich war!

Lasse Sie uns diesen Beitrag verbessern!

Wie können wir diesen Beitrag verbessern?