Positive Prognosen für die Corona-Situation auf den Kanaren

Positive Prognosen für die Corona-Situation auf den Kanaren

Medizinisches Personal bei den Vorbereitungen der Impfdosen. / Archiv

KANAREN 🇮🇨 | Die Osterfeiertage sind vorüber und die verschärften Corona-Maßnahmen gelten nur noch bis zum 9. April. Die Regierung der Kanaren sieht positive Prognosen aufgrund der strikten Einhaltung über die Feiertage, obwohl es einige Ausnahmen gab. Dazu gehört auch  ein illegaler Boxkampf am Strand von Adeje , der am Samstag durchgeführt wurde.

In Anbetracht der letzten sieben Tage ist in der Grafik eine stabile Inzidenz zu erkennen und daher eine gute Prognose. Fuerteventura hat in diesen Tagen erkennbare Schwankungen verzeichnet. Die Kanaren insgesamt verzeichnen jedoch einen Trend mit einer leichten Inzidenz-Reduktion, genauso wie die Insel Teneriffa.

  • Kanaren
  • Teneriffa
  • Gran Canaria
  • Lanzarote
  • Fuerteventura
  • La Palma
  • El Hierro
  • La Gomera

Am Montag verzeichnet das Gesundheitsministerium der Kanaren 231 Neuinfektionen auf den Inseln. Teneriffa hatte 101 Fälle, Gran Canaria 113, Lanzarote beklagte acht Neuinfektionen und Fuerteventura hatte neun Fälle. La Palma, La Gomera und El Hierro hatten gar keine Neuinfektionen.

Die lokale Exekutive schreibt diese stabile Entwicklung den verschärften Corona-Maßnahmen zu und appelliert aufgrund dessen erneut an die Vernunft der Bürger, diese weiterhin einzuhalten.

Prognosen nach der Aufhebung der Verschärfungen

Die kanarische Regierung befürchtet trotz der guten Prognose, dass nach der Aufhebung der Oster-Verschärfungen eine Nachlässigkeit entstehen könnte, gerade weil sich die aktuelle Corona-Lage auf den Kanaren in den vergangenen Tagen so stabil hält.

Der Sprecher der kanarischen Regierung, Julio Pérez, war zudem positiv eingestellt auf den Oster-Tourismus , der jedoch nicht wie erwartet eingetroffen ist. Einerseits lag es an den Beschränkungen, die in den anderen Ländern gelten und andererseits an den Einschränkungen, die auf den Inseln erlassen wurden. Der deutsche Oster-Urlauber blieb vor allem aus, weil die Kanaren immer noch als RKI-Risikogebiet gelistet sind. Somit ist eine Quarantäne nach der Rückkehr nach Deutschland vorgeschrieben ungeachtet der positiven Prognose.

Wann könnten Sie geimpft werden?

Um diese Frage zu beantworten, hat die Doktorandin, Dominika Miszewska einen Impftermin-Kalkulator entwickelt. Die Berechnungen basieren auf der aktuellen Impfstrategie von Spanien und den persönlichen Angaben. Der berechnete Impftermin ist allerdings nicht garantiert, da sich jederzeit Änderungen ergeben können. Allerdings ist damit, aufgrund des selektiven Algorithmus unter Berücksichtigung der angegebenen Daten und Auswertungen der spanischen Regierung, eine gute Einschätzung möglich.

Hinweis der Redaktion

Artikel zum Thema Corona-Krise sind sehr transitorisch jedoch zum Zeitpunkt der Publizierung auf dem aktuellen Stand. Die aktuelle Lage hinsichtlich sämtlichen Themen zu Corona können sich jederzeit ändern.

Bitte beachten Sie das Datum der Publikation, um Missverständnissen vorzubeugen.

Aktuelle Informationen zum Thema Corona auf den Kanaren sowie den geltenden Einschränkungen und aktuelle Corona-Zahlen, erhalten Sie auf unserer Corona-Informationsseite .

Quellenangaben

Lesen Sie auch

Wie interessant oder hilfreich finden Sie diesen Artikel?

Klicke Sie auf die Sterne, um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 4.9 / 5. Anzahl Bewertungen: 42

Bisher keine Bewertungen! Seien Sie der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Weil Sie diesen Beitrag nützlich gefunden haben...

Folge Sie uns in den sozialen Netzwerken!

Es tut uns leid, dass der Beitrag für Sie nicht interessant oder hilfreich war!

Lasse Sie uns diesen Beitrag verbessern!

Wie können wir diesen Beitrag verbessern?