Bereits am 15. MĂ€rz geschah auf der TF-13, bekannt als Via de Ronda, in Richtung Bajamar ein Unfall. Bei dem 61-jĂ€hrigen Fahrer und Unfallverursacher wurde in einer Alkoholkontrolle festgestellt, dass er die Höchstmarke von 0,6 Promille ĂŒberschritten hatte. Im Zuge der Ermittlungen stießen die Polizisten der Guardia Civil auf ein Video, das in den sozialen Netzwerken kursierte und mit dem Unfall in Verbindung gebracht werden konnte. Es endete einige Minuten vor der Kollision mit einem anderen Fahrzeug. In dem Video ist zu sehen, wie der Fahrer des verdĂ€chtigen PKW mehrfach die durchgezogene Linie ĂŒberfuhr und dabei entgegenkommende Fahrzeuge und sogar einen Linienbus dazu zwang, ihm auszuweichen. Am Kreisverkehr auf der Avenida RepĂșblica Argentina fuhr er ĂŒber die Straße hinaus und landete zunĂ€chst auf der Gegenfahrbahn zur Zufahrt zur TF-13. Der Fahrer hinter ihm, dessen Beifahrer das Geschehen festhielt, versuchte ihn mehrfach, durch Zurufe zum Anhalten zu bewegen. Vergeblich. „Er bringt noch jemanden um“, ist auf dem Video zu hören. Wenig spĂ€ter kam es zu der Kollision, die den Unfallfahrer endlich zum Stoppen brachte. Umgebracht hat er glĂŒcklicherweise niemanden.

GemĂ€ĂŸ dem spanischen Strafgesetzbuch wird das Fahren unter Alkoholeinfluss mit mehr als 0,6 Promille mit einer Freiheitsstrafe von drei bis sechs Monaten, oder einer Geldbuße in Höhe von sechs bis zwölf MonatssĂ€tzen oder gemeinnĂŒtzige Arbeit an 31 bis 90 Tagen geahndet. Auf jeden Fall wird ein Fahrverbot fĂŒr ein bis vier Jahre verhĂ€ngt.

Eine verkehrsgefĂ€hrdende Fahrweise wird mit Haftstrafen von sechs Monaten bis zwei Jahren und einem FĂŒhrerscheinentzug fĂŒr ein bis sechs Jahre geahndet. Der Fall wurde dem Untersuchungsgericht in La Laguna ĂŒbergeben.

Quellenangaben

Wie interessant oder hilfreich finden Sie diesen Artikel?

Klicke Sie auf die Sterne, um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 0 / 5. Anzahl Bewertungen: 0

Bisher keine Bewertungen! Seien Sie der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Weil Sie diesen Beitrag nĂŒtzlich fandest...

Folge uns in sozialen Netzwerken!

Es tut uns leid, dass der Beitrag fĂŒr Sie nicht interessant oder hilfreich war!

Lasse uns diesen Beitrag verbessern!

Wie können wir diesen Beitrag verbessern?