Räumung von Agua Dulce und La Mareta

Räumung von  Agua Dulce und La Mareta

Die Küste kann nicht zum illegalen Wohnort werden.

Der Stadtrat von Granadilla de Abona und die Küstenbehörde von Teneriffa haben kürzlich die illegalen Siedlungen im Gebiet zwischen Agua Dulce in Los Abrigos und La Mareta inspiziert. Der Grund dafür ist, dass die illegalen Siedlungen geräumt werden sollen.

Die Stadträtin für Sicherheit, Maria Candelaria Rodriguez, sagte, sie arbeite mit anderen Verwaltungen zusammen, um dieses Problem in den Badegebieten und an den Stränden der Gemeinde zu lösen.

Von der Stadtverwaltung wird erwartet, dass bald auch in anderen Teilen der Küste wie in der Nähe der Höhle des Hermano Pedro und in der Nähe der Schule von  El Médano gehandelt wird. Wie schon in La Caleta in Adeje soll auch hier der Urzustand wieder hergestellt und die Spuren menschlichen Campens beseitigt werden.

Quellenangaben

JETZT DIESEN BEITRAG MIT FREUNDEN TEILEN

Wie interessant oder hilfreich finden Sie diesen Artikel?

Klicke Sie auf die Sterne, um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 0 / 5. Anzahl Bewertungen: 0

Bisher keine Bewertungen! Seien Sie der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Weil Sie diesen Beitrag nützlich gefunden haben...

Folge Sie uns in den sozialen Netzwerken!

Es tut uns leid, dass der Beitrag für Sie nicht interessant oder hilfreich war!

Lasse Sie uns diesen Beitrag verbessern!

Wie können wir diesen Beitrag verbessern?