Schusswechsel in Arinaga

Schusswechsel in Arinaga

Der Beamte wurde durch eine Kugel im Bein verletzt.

Glücklicherweise blieb der erste Schuss in der kugelsicheren Weste stecken.
Glücklicherweise blieb der erste Schuss in der kugelsicheren Weste stecken.

Am Samstagabend, 15. August, gegen 3.15 Uhr wurde ein Polizist der Guardia Civil in Arinaga angeschossen und verletzt. Eine Patrouille vom Hauptposten in Agüimes wollte wegen gemeldeter öffentlicher Unruhen nach dem Rechten sehen. Die Agenten beobachteten dann eine Person in dunkler Kleidung und mit schwarzem Rucksack in der Nähe eines Parks nahe der Autobahn GC-30, die sich zu verstecken versuchte. Einer der Polizisten näherte sich dem Mann, woraufhin die Person plötzlich einen Revolver zog und auf den Beamten schoss. Der erste Schuss traf glücklicherweise in die vorgeschriebene kugelsichere Weste. Daraufhin kam es zu einem Kampf zwischen den beiden. In diesem Gerangel löste sich ein zweiter Schuss, der das Bein des Polizisten traf. Er wurde mit einer Muskelverletzung ins Universitätskrankenhaus überführt. Er hatte Glück im Unglück, denn es wurden keine wichtigen Sehnen und Gelenke verletzt, sodass er wenig später entlassen werden konnte. Nach dem Schützen, einem circa 1,70 Meter großen Mann wird noch gefahndet. Seine Waffe wurde sichergestellt.

Quellenangaben

JETZT DIESEN BEITRAG MIT FREUNDEN TEILEN

Wie interessant oder hilfreich finden Sie diesen Artikel?

Klicke Sie auf die Sterne, um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 0 / 5. Anzahl Bewertungen: 0

Bisher keine Bewertungen! Seien Sie der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Weil Sie diesen Beitrag nützlich fandest...

Folge uns in sozialen Netzwerken!

Es tut uns leid, dass der Beitrag für Sie nicht interessant oder hilfreich war!

Lasse uns diesen Beitrag verbessern!

Wie können wir diesen Beitrag verbessern?