Strandleben kehrt zurück

Strandleben kehrt zurück

Jede Gemeinde kann innerhalb des Rahmens, der durch das Gesundheitsministerium vorgegeben wird, eigene Richtlinien festsetzen und kommunizieren.

Die Stadt Arona und mit ihr viele andere kanarischen Städte und Gemeinden mit Küstenanschluss bereiten sich auf die Rückkehr von Badegästen und Sonnenanbetern an die Strände zurück. Zwar gibt es eine offizielle Richtlinie für die Normen, die am Strand zu beachten sind, aber jede Gemeinde kann je nach eigener Einschätzung und Handhabe innerhalb dieses Rahmens eigene Vorkehrungen treffen und individuelle Regeln aufstellen. Deshalb werden für die Nutzer Schautafeln aufgestellt, auf denen sie sich informieren können. In Arona sind die Strände Las Galletas, Los Cristianos und Las Vistas seit gestern wieder zum Baden freigegeben. Allerdings ist die Nutzung auf 10 bis 18 Uhr beschränkt. Die Strände werden in drei Abschnitte eingeteilt, es müssen Strandhandtücher benutzt und der Abstand eingehalten werden. Ein Bereich ist speziell für Senioren und behinderte Personen reserviert. Campingausrüstung darf nicht mitgenommen werden, wohl aber Essen und Trinken. Allerdings werden die Nutzer aufgefordert, sich verantwortungsbewusst und ökologisch zu verhalten und den Strand sauber zuhalten, um die Sicherheit für alle bestmöglich zu gewährleisten. Luftmatratzen, Bälle oder ähnliches sind derzeit noch nicht gestattet.

 

Richtlinien des Gesundheitsministeriums

Im Allgemeinen wies das spanische Gesundheitsministerium darauf hin, dass es zwar keine wissenschaftliche Untersuchung darüber gibt, ob der Virus im Salzwasser infektiös bleibt, aber nachdem Meerwasser generell als effizientes Biozid gilt, ist die Wahrscheinlichkeit einer Ansteckung über das Baden im Atlantik gering. Auch am Strand ist davon auszugehen, dass die Kombination aus Salzwasser, ultravioletter Strahlung und hoher Temperaturen, die den Strand aufheizen, den Krankheitserreger deaktiviert. Für den Aufenthalt am Strand ist Abstandhalten nun wichtiges Gebot. Zwischen den Sonnenschirmständern sollten es mindestens vier Meter sein und bei Spaziergängen am Meer ist ein Abstand von zwei Metern zu Personen, die nicht dem eigenen Haushalt angehören, geboten. Die Behörde empfiehlt das regelmäßige Desinfizieren von Duschen, Mülleimern, Fußduschen, der Gemeinschaftsbereiche oder Zugängen aus Holz.

Für die beliebten Chiringuitos (Strandbars) gelten die gleichen Bestimmungen wie für die übrige Gastronomie.

Quellenangaben

Artikel zum Thema Corona-Krise sind sehr transitorisch jedoch zum Zeitpunkt der Publizierung auf dem aktuellen Stand. Änderungen mit Vorbehalt.

Wie interessant oder hilfreich finden Sie diesen Artikel?

Klicke Sie auf die Sterne, um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 0 / 5. Anzahl Bewertungen: 0

Bisher keine Bewertungen! Seien Sie der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Weil Sie diesen Beitrag nützlich gefunden haben...

Folge Sie uns in den sozialen Netzwerken!

Es tut uns leid, dass der Beitrag für Sie nicht interessant oder hilfreich war!

Lasse Sie uns diesen Beitrag verbessern!

Wie können wir diesen Beitrag verbessern?