Telearbeiter sollen auf die Kanaren gelockt werden

Telearbeiter sollen auf die Kanaren gelockt werden

Die Ministerin Yaiza Castilla möchte die Inseln zu einem Anlaufpunkt für Telearbeiter machen.

KANAREN 🇮🇨 | Die Kanarischen Inseln sollen ein Ziel für Telearbeiter werden: internationale Touristen, die für eine bestimmte Zeit auf die Inseln kommen, um digital von hier aus zu arbeiten. Innerhalb von fünf Jahren soll eine Kampagne 30.000 dieser digitalen Nomaden auf die Inseln locken. Yaiza Castilla, die kanarische Ministerin für Tourismus, Industrie und Handel, und Alberto Ávila, der Marketing-Direktor von Turismo de Islas Canarias , wollen den Plan im kommenden Jahr in Gang setzen. Promotur Turismo de Islas Canarias will 500.000 Euro in die Umsetzung investieren.

Der Plan enthält drei Hauptstrategien: Eine Telearbeit-Kultur im Tourismus der Inseln zu schaffen, internationale Unternehmen dazu zu inspirieren, die Inseln als Ort für die Fernarbeit ihrer Mitarbeiter zu wählen und die Mobilität und Möglichkeiten der Kanaren hervorzuheben. Yaiza Castilla betonte, dass die Kanaren die Gelegenheit nicht verpassen dürfen, an diesem immer beliebter werdenden Tourismus-Sektor teilzuhaben. „Telearbeiter werden die Struktur des kanarischen Tourismusmodells bereichern und eine Gelegenheit sein, jüngere Touristen sowie hochqualifizierte Fachkräfte anzuziehen“, erklärte sie.

Außerdem haben die Arbeiter einen längeren Aufenthalt auf den Inseln als reguläre Urlauber und lassen demnach mehr Geld in die kanarische Wirtschaft einfließen.

“Die Kanaren haben perfekte Bedingungen für Telearbeiter”

Die Ministerin hob hervor, dass die Inseln perfekte Bedingungen für digitale Nomaden haben: Gutes Wetter das ganze Jahr, schnelles Internet, Coworking-Räume, niedrige Lebenshaltungskosten, Sicherheit, eine niedrige Steuer und eine außergewöhnliche Natur und Vielfalt. Alberto Ávila ergänze, dass die Inseln auch „zahlreiche Aktivitäten bieten, die typisch für ein führendes Touristenziel sind, das europäischen Standards unterliegt und über eine hervorragende Fluganbindung verfügt.“

Bei der Kampagne sollen die Kanaren als „Büro mit dem besten Klima der Welt“ dargestellt werden. Werbemittel zeigen Personen, die am Strand, in Hotelzimmern, auf Terrassen und in Coworking-Büros auf den Inseln arbeiten. Die Werbemaßnahmen des Plans sollen interessierte Arbeiter aus dem Vereinigten Königreich, Deutschland, Spanien, Frankreich, Irland, Dänemark, Finnland, Schweden, Island, Belgien, der Schweiz und den Niederlanden erreichen. In den USA wird eine Umfrage durchgeführt, um das dortige Interesse zu analysieren.

Yaiza Castilla hatte bereits angekündigt, dass sie dieses Jahr viele Pläne für den kanarischen Tourismus hat. Dazu gehört auch allgemein mehr Digitalisierung bei den Unternehmen und deren Präsenz im Internet.

Quellenangaben

Lesen Sie auch

Wie interessant oder hilfreich finden Sie diesen Artikel?

Klicke Sie auf die Sterne, um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 4.8 / 5. Anzahl Bewertungen: 66

Bisher keine Bewertungen! Seien Sie der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Weil Sie diesen Beitrag nützlich gefunden haben...

Folge Sie uns in den sozialen Netzwerken!

Es tut uns leid, dass der Beitrag für Sie nicht interessant oder hilfreich war!

Lasse Sie uns diesen Beitrag verbessern!

Wie können wir diesen Beitrag verbessern?