Torres fordert eine Regelung von Spanien

Torres fordert eine Regelung von Spanien

Ángel Víctor Torres im Parlament der Kanaren bei der gestrigen Sitzung.

KANAREN 🇮🇨 | Ángel Víctor Torres, der Präsident der Kanaren, fordert von der Zentralregierung eine gesonderte Regelung für die Kanaren, sobald der Alarmzustand beendet ist. In den Fokus seiner Forderungen stellte er besonders die Einreisebestimmungen und die maximale Personenanzahl bei Treffen.

Der Kanarenpräsident lehnte die Handhabung, wie mehrere Parteien im Kongress gefordert hatten  von Sánchez strikt ab. „Eine Verlängerung des Alarmzustands sowie eine neue Gesetzgebung, um die Einschränkungen aufrechtzuerhalten, ist nicht die Lösung. Die Wirtschaft und der gesamte Tourismus müssen wieder funktionieren und das nur mit notwendigen Maßnahmen“, so Torres.

Besondere Regelung sei gerechtfertigt

Torres fordert daher von der spanischen Regierung eine gesonderte Regelung. Es könne nicht auf den letzten Schritten eine Regelung getroffen werden, wenn die Notwendigkeiten jetzt schon absehbar wären, argumentierte er bei der gestrigen Pressekonferenz. Nach Ansicht der kanarischen Regierung sei nach Beendigung des Alarmzustandes die Gefahr sehr groß, dass an Flug- und Schiffshäfen, die Kontrollen nachlassen, was ein erhöhtes Risiko für mögliche Ausbrüche mit sich bringt.

Das will die Regierung der Kanaren um jeden Preis verhindern und übt bereits jetzt Druck auf die Zentralregierung aus. Torres betonte in der Pressekonferenz jedoch auch, dass im Allgemeinen noch keine großen Sprünge gemacht werden sollen. „Bis zum 9. Mai haben wir noch einige Tage vor uns und diese sind sehr maßgebend für die definitive Entscheidung der Zentralregierung“, so Torres.

Des Weiteren besteht die kanarische Regierung darauf, dass die negativen PCR-Tests für die Einreise bestehen bleiben bei einer gesonderten Regelung. Diese Tests seien zurzeit die einzige Möglichkeit, eine Kontrolle der Sicherheit zu bekommen, unabhängig der aktuellen Entwicklung der Zahlen.

Übersicht der Corona-Zahlen der Kanaren

Nach dem Stand vom 27. April bezüglich den Corona-Zahlen , zeigt sich bei mehreren Inseln wie Teneriffa, La Gomera und Lanzarote eine stabile Inzidenz ohne größere Ausbrüche.

Gran Canaria und Fuerteventura verzeichnen sogar seit Tagen einen sinkenden Inzidenzwert. El Hierro sprengt die Skala, jedoch aufgrund der geringen Bevölkerungsdichte, und La Palma hatte gestern einen größeren Sprung bei der sieben Tage Inzidenz.

Hinweis der Redaktion

Artikel zum Thema Corona-Krise sind sehr transitorisch jedoch zum Zeitpunkt der Publizierung auf dem aktuellen Stand. Die aktuelle Lage hinsichtlich sämtlichen Themen zu Corona können sich jederzeit ändern.

Bitte beachten Sie das Datum der Publikation, um Missverständnissen vorzubeugen.

Aktuelle Informationen zum Thema Corona auf den Kanaren sowie den geltenden Einschränkungen und aktuelle Corona-Zahlen, erhalten Sie auf unserer Corona-Informationsseite .

Quellenangaben

Wie interessant oder hilfreich finden Sie diesen Artikel?

Klicke Sie auf die Sterne, um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 4.6 / 5. Anzahl Bewertungen: 37

Bisher keine Bewertungen! Seien Sie der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Weil Sie diesen Beitrag nützlich gefunden haben...

Folge Sie uns in den sozialen Netzwerken!

Es tut uns leid, dass der Beitrag für Sie nicht interessant oder hilfreich war!

Lasse Sie uns diesen Beitrag verbessern!

Wie können wir diesen Beitrag verbessern?