Torres freut sich auf die Wintersaison

Torres freut sich auf die Wintersaison

Torres zeigte sich sehr erfreut über die Entscheidung der drei Länder.

KANAREN | Am Donnerstag zeigte sich Kanarenpräsident Ángel Víctor Torres erfreut darüber, dass erst Deutschland und ein paar Stunden später Großbritannien die Kanaren aus ihren Risikogebieten entfernt haben. Beide Länder wollen die Reisebeschränkungen dieses Wochenende aufheben.

Auf einer Pressekonferenz erklärte er, dass am ersten November die wichtigste Tourismussaison für die Inseln startet. Das macht vergangenen Donnerstag zu einem sehr guten Tag für die Kanaren. Aus Großbritannien und Deutschland kommt jährlich die größte Anzahl von Inselbesuchern. Außerdem möchte auch Schweden wieder Reisen auf die Kanaren ab Samstag anbieten.

Die kanarische Regierung hat bereits festgelegt, dass sowohl für die Kanaren als auch für die Balearen, der Slogan „Test before Travel“ gelten soll. Aktuell arbeitet sie an den notwendigen Vorbereitungen für die zuverlässige Durchführung von PCR-Tests für Touristen. Die Regelung für eine Testpflicht soll kommende Woche zwischen der Regierung und Vertretern der Hotelindustrie bestimmt werden.

Die Kanaren sind laut den Zahlen des Gesundheitsministeriums aktuell das am wenigsten betroffene Gebiet Spaniens. Sie hatten 82,75 Fälle in den letzten 14 Tagen auf 100.000 Einwohnern, etwas weniger als Deutschland (92,2) und sehr viel weniger als Großbritannien (341,2).

Torres warnte, dass alle bestehenden Sicherheitsmaßnahmen weiterhin gelten und die Kanaren Verantwortung tragen müssen. „Wenn wir nicht vernünftig damit umgehen werden wir wieder auf die Liste der Risikogebiete gesetzt“, mahnte er.

Quellenangaben

JETZT DIESEN BEITRAG MIT FREUNDEN TEILEN

Wie interessant oder hilfreich finden Sie diesen Artikel?

Klicke Sie auf die Sterne, um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 0 / 5. Anzahl Bewertungen: 0

Bisher keine Bewertungen! Seien Sie der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Weil Sie diesen Beitrag nützlich gefunden haben...

Folge Sie uns in den sozialen Netzwerken!

Es tut uns leid, dass der Beitrag für Sie nicht interessant oder hilfreich war!

Lasse Sie uns diesen Beitrag verbessern!

Wie können wir diesen Beitrag verbessern?