Der Tourismus wird mit 676 Millionen digitalisiert

Der Tourismus wird mit 676 Millionen digitalisiert

Tourismusministerin Yaiza Castilla bei der Präsentation der Neuigkeiten.

KANAREN 🇮🇨 | Der Tourismusinfrastrukturplan für die Kanaren wird umgesetzt. PITCAN (Plan de Infraestructuras Turísticas de Canarias) ist ein Projekt für touristische Infrastrukturen, dass 1.439 Realisierungen im Wert von 676 Millionen Euro geplant hat und pro ausgegebene Million durchschnittlich 28,9 Vollzeitstellen pro Jahr hervorbringen soll. Außerdem wird geschätzt, dass für jeden Euro, der für den Bau und die Inbetriebnahme touristischer Infrastrukturen ausgegeben wird, der kanarische BIP im Tourismussektor um 1,83 Euro zunehmen wird. Diesen Plan stellte Tourismusministerin Yaiza Castilla, im Hotel Escuela Santa Cruz auf Teneriffa vor.

Die Neuigkeiten zum Tourismus-Digitalisierungs-Projekt, welches im Februar angekündigt wurde, umfassen im Wesentlichen drei Bereiche. Der Hauptfokus wird darauf gelegt, das Portfolio im Tourismussektor zu aktualisieren und mit den öffentlichen Verwaltungsstellen zu koordinieren sowie einen automatisierten Synchronisationsprozess umzusetzen.

Der zweite Bereich besteht darin, dieses neue und aktuelle Portfolio mithilfe einer App und einer Webseite der Öffentlichkeit zur Verfügung zu stellen damit diese von überall und jederzeit Zugriff darauf hat. Somit sollen alle touristischen Betriebe und Anbieter auf einer Plattform vereint werden, ohne das lange gesucht werden muss.

Der letzte Bereich umfasst die Analyse und Auswertung der App und der Webseite, um Optimierungen vornehmen zu können. Das Ziel der Analysen besteht darin, dass das Ministerium für Tourismus, Industrie und Handel erkennen kann, welche Infrastrukturen in diesem Sektor weiterhin gefragt sind oder noch fehlen.

„Ziel dieser Arbeit ist es, Investitionen in Infrastrukturen auf unseren Inseln eine größere strategische Dimension zu verleihen, sie an die tatsächlichen Bedürfnisse unserer Reiseziele oder touristischen Gebiete anzupassen und neue Produkte oder Leistungen zu entwickeln, die wiederum die Investitionsmöglichkeiten optimieren“, erklärte Castilla.

Tourismus-Digitalisierung startet über App

Eine App für das PITCAN-Projekt soll es für Android und iOS geben. Mit dieser können Nutzer auf eine Liste mit allen Infrastrukturen zugreifen, bestimmte Suchvorgänge durchführen, Bewertungen abgeben, über Google Maps darauf zugreifen oder sich beispielsweise die Orte auch im Google Street View anzeigen lassen.

Quellenangaben

Lesen Sie auch

Wie interessant oder hilfreich finden Sie diesen Artikel?

Klicke Sie auf die Sterne, um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 4.5 / 5. Anzahl Bewertungen: 41

Bisher keine Bewertungen! Seien Sie der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Weil Sie diesen Beitrag nützlich gefunden haben...

Folge Sie uns in den sozialen Netzwerken!

Es tut uns leid, dass der Beitrag für Sie nicht interessant oder hilfreich war!

Lasse Sie uns diesen Beitrag verbessern!

Wie können wir diesen Beitrag verbessern?