Erneute Zunahme von Migranten am Wochenende

Erneute Zunahme von Migranten am Wochenende

Eines der Kinder, die an diesem Samstag im Süden der Kanarischen Inseln aus einem Flüchtlingsboot gerettet wurden.

KANAREN 🇮🇨 | Die Ankunft von Migranten auf den Kanarischen Inseln hat an diesem Wochenende erneut zugenommen. Laut einer Zählung von Europa Press kamen insgesamt acht Boote an, davon sechs auf Gran Canaria und jeweils eins auf Teneriffa und La Gomera. Darauf befanden sich mindestens 320 Migranten, von denen etwa 13 aufgrund ihres schlechten Gesundheitszustands in ein Krankenhaus gebracht werden mussten.

So rettete die Salvamento Marítimo am Samstagmorgen 44 Migranten eines Bootes, darunter 15 Männer, 22 Frauen und sieben Kinder, das etwa 8,6 Meilen südlich der Punta de Maspalomas (Gran Canaria) abgetrieben war. Davon mussten zwei Erwachsene und drei Minderjährige ins Krankenhaus eingeliefert werden.

Ebenfalls am Samstagmorgen wurden weitere 37 Migranten aus Nordafrika gerettet, davon 16 Männer, 17 Frauen und vier Minderjährige, deren Cayuco 170 Meilen südlich von Gran Canaria gesichtet wurde und schließlich gegen 20:30 Uhr am Hafen von Arguineguín ankam.

Um 0:40 Uhr kam ein weiteres Boot mit 42 Personen in Arguineguín an, 20 davon waren Männer, 17 Frauen und fünf Kinder. Sie wurden von medizinischem Personal versorgt.

Boot mit 58 Personen auf Teneriffa angekommen

Am Samstag, gegen 22:50 Uhr ging bei den Behörden im Hafen von Santa Cruz auf Teneriffa der Hinweis ein, dass 58 Migranten in einem Boot, das in Gewässern nahe der Insel gerettet worden war, versorgt werden sollen. An Land angekommen, unterstützte das medizinische Personal die Migranten, die alle in offensichtlich guter Verfassung waren.

In den frühen Morgenstunden des Sonntags alarmierte die Guardia Civil gegen 2:15 Uhr die Rettungszentrale von Las Palmas, dass ein Cayuco etwa 9 Meilen von Mogán (Gran Canaria) gesichtet wurde, woraufhin ein Boot der Seenotrettung an den Ort geschickt wurde, das jedoch das Flüchtlingsboot nicht finden konnte. Um 6:15 Uhr wurde erneut von dem Cayuco berichtet, woraufhin die Salvamento Marítimo erneut auf die Suche ging und schließlich 56 Migranten retten konnte.

Auch La Gomera ist ein Ziel von Migranten

Etwa zur gleichen Zeit ging auf La Gomera ein Anruf ein, dass man im Valle Gran Rey das Einlaufen eines Flüchtlingsbootes beobachtet, das mit fünf Männern und einer Frau aus eigener Kraft das Land erreichte.

Sonntagvormittag rettete Salvamento Marítimo ein weiteres Flüchtlingsboot, als es in den Gewässern von Gáldar (Gran Canaria) mit 55 Migranten an Bord unterwegs war.

Es war gegen 8:00 Uhr, als das Rettungszentrum von Las Palmas eine Warnung erhielt, dass ein unangemeldetes Boot im Nordwesten der Insel gesichtet wurde. Daraufhin wurden ein Hubschrauber und ein Rettungsboot auf den Weg geschickt, die Insassen zu retten, die alle in scheinbar gutem Zustand sind. Mit den Migranten an Bord nahm das Rettungsboot Kurs auf den Hafen von La Luz und Las Palmas.

Schließlich wurde ein weiteres Flüchtlingsboot mit 22 Migranten maghrebinischer Herkunft, gegen 10:25 Uhr am vergangenen Sonntag, von einem Flugzeug gesichtet. Anschließend rettete ein Boot der Salvamento Marítimo die Migranten und brachte sie gegen 14:30 Uhr nach Arguineguín.

Quellenangaben

Lesen Sie auch

Wie interessant oder hilfreich finden Sie diesen Artikel?

Klicke Sie auf die Sterne, um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 4.5 / 5. Anzahl Bewertungen: 42

Bisher keine Bewertungen! Seien Sie der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Weil Sie diesen Beitrag nützlich gefunden haben...

Folge Sie uns in den sozialen Netzwerken!

Es tut uns leid, dass der Beitrag für Sie nicht interessant oder hilfreich war!

Lasse Sie uns diesen Beitrag verbessern!

Wie können wir diesen Beitrag verbessern?