Zwei Barranco-Stürze in Santa Cruz

Zwei Barranco-Stürze in Santa Cruz

Die Feuerwehr von Santa Cruz musste in den letzten Tagen gleich zweimal ausrücken, um Verletzte nach einem Sturz in einen Barranco zu bergen. Sonntagnacht war ein Anwohner am Barranco Santos, im Stadtteil Barrio Nuevo, bei dem Versuch etwas aufzuheben, in die Schlucht gestürzt. Er konnte sich an einem Stahlnetz festhalten und schwebte bis zum Eintreffen der Feuerwehr in der Gefahr, doch noch abzustürzen. Die Rettungskräfte sicherten ihn zunächst mit einem Gurt und zogen ihn dann nach oben. Glücklicherweise blieb er bei dem Sturz unverletzt.

Bereits am Freitag waren die Feuerwehrleute aus Santa Cruz ausgerückt, um einen 51-jährigen Mann zu retten, der auf der Höhe von Valle Vega über Buschwerk rund 30 Meter tief in den Barranco de Tahodio gestürzt war. Dabei hatte er sich Kopfverletzungen und mehrere Verletzungen am Körper zugezogen. Wegen der unzugänglichen Lage mussten sich die Rettungskräfte zu dem Verunglückten abseilen. Der Verletzte musste auf einer Trage fixiert und in Sicherheit gebracht werden.

Quellenangaben

Wie interessant oder hilfreich finden Sie diesen Artikel?

Klicke Sie auf die Sterne, um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 0 / 5. Anzahl Bewertungen: 0

Bisher keine Bewertungen! Seien Sie der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Weil Sie diesen Beitrag nützlich fandest...

Folge uns in sozialen Netzwerken!

Es tut uns leid, dass der Beitrag für Sie nicht interessant oder hilfreich war!

Lasse uns diesen Beitrag verbessern!

Wie können wir diesen Beitrag verbessern?