Das Atlantik-Museum – erfolgreich trotz Vernachlässigung

Das Atlantik-Museum – erfolgreich trotz Vernachlässigung

Skulpturen des Künstlers Jasson DeCaires im Atlantik Museum auf Lanzarote.

LANZAROTE 🇮🇨 | Seit dem letzten Sommer, als die Verantwortlichen des Zentrums für Kunst, Kultur und Tourismus (CACT) , dass an das Cabildo angegliedert ist, die Schließung des Atlantik-Museums mit der Begründung ankündigten, dass es nicht rentabel sei, ist der Strom neugieriger Taucher praktisch ununterbrochen, die daran interessiert sind, diese beispiellose Skulpturensammlung des Künstlers Jasson DeCaires kennenzulernen. Einzig in der Pandemiezeit hat es gezwungenermaßen eine Pause gegeben auf Lanzarote .

Atlantik-Museum trotzdem erfolgreich

Trotz der Tatsache, dass die zuständige Administration im Juni 2020 offiziell bekannt gab, sich aus dieser Touristenattraktion zurückzuziehen, das Wartungsboot entfernte und sämtliche Werbemaßnahmen einstellte, obwohl sie zuvor beträchtliche Summen für Marketing und Werbung ausgegeben hat, sind die Tauchclubs und -schulen, die Tauchtouren zum Atlantik-Museum anbieten,  immer noch sehr gut frequentiert. Die fehlende Wartung, Kontrolle und Überwachung sowie das völlige Überlassen des Museums seinem Schicksal, hat jedoch nicht zu einem Rückgang der Nachfrage geführt, wie die örtlichen Geschäftsleute selbst erklären.

Das Interesse lässt nicht nach

Christian Massad, Betreiber der Tauchschule Rubicón Diving im Hafen Rubicón Marina, bedauert die institutionelle Vernachlässigung des Atlantik-Museums und weist darauf hin, dass es sehr „beschämend ist, zu sehen, wie die Behörden die Wartung, Förderung und Nutzung einer touristischen Attraktion dieser Größenordnung missachten“.

Laut Massad, der viele Jahre Erfahrung in der Tauchbranche hat, gibt es keine einzige Woche, in der nicht 30 bis 40 Besucher seine Schule aufsuchen und dafür bezahlen, in dieser Enklave zu tauchen, ohne dass sich die Inselregierung im Geringsten um die minimale Instandhaltung kümmert.

Wartungsangebot unbeantwortet

Der Geschäftsmann erklärt, dass er selbst dem Berater des Zentrums für Kunst, Kultur und Tourismus, Benjamin Perdomo, vorgeschlagen hat, sich um die Instandhaltung unentgeltlich zu kümmern, seine Anfrage jedoch bislang unbeantwortet bleibt.

„Die Vernachlässigung geht so weit, dass sich vor einigen Monaten eine der Bojen, die das Museum markieren, ablöste, wie es zuvor schon mit einer anderen passiert war, obwohl sie bei dieser Gelegenheit zurückgegeben wurde. Weitere Monate sind vergangen und die Boje ist immer noch nicht ersetzt worden.“ Massad schämt sich „für die Verachtung“ eines solchen touristischen Guts seitens der Administration.

Quellenangaben

Lesen Sie auch

JETZT DIESEN BEITRAG MIT FREUNDEN TEILEN

Wie interessant oder hilfreich finden Sie diesen Artikel?

Klicke Sie auf die Sterne, um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 4.8 / 5. Anzahl Bewertungen: 107

Bisher keine Bewertungen! Seien Sie der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Weil Sie diesen Beitrag nützlich gefunden haben...

Folge Sie uns in den sozialen Netzwerken!

Es tut uns leid, dass der Beitrag für Sie nicht interessant oder hilfreich war!

Lasse Sie uns diesen Beitrag verbessern!

Wie können wir diesen Beitrag verbessern?