Grausamer Mordversuch – 12 Jahre Haft

Grausamer Mordversuch – 12 Jahre Haft

Der Angeklagte Rafael López Domínguez im Gerichtssaal.

LANZAROTE 🇮🇨 | Das Provinzgericht von Las Palmas verurteilt Rafael López Domínguez zu 12 Jahren Haft, für den Mordversuch an seinem eigenen 16 Monate alten Sohn und für Nötigung und Misshandlung seiner Ex-Partnerin.

Die Staatsanwaltschaft warf ihm vier Verbrechen vor und beantragte eine Haftstrafe von 20 Jahren und drei Monaten, wobei die Kammer schließlich festlegte, dass Rafael López Domínguez für 12 Jahre ins Gefängnis muss.

Der zum Zeitpunkt der Ereignisse 20 Jahre alte Rafael fuhr im Oktober 2019 nach Cádiz, wo seine Ex-Partnerin mit dem gemeinsamen Kind lebte, und zwang sie, ihm ein Flugticket zu kaufen, um zu dritt nach Lanzarote zurückzufliegen. Er entriss ihr Handy, löschte darin alle WhatsApp-Nachrichten aus der Vergangenheit und blockierte mehrere Kontakte. Zudem drohte er, ihr den Sohn wegzunehmen oder gar zu töten, sollte sie ihm das Flugticket nicht kaufen. Sie folgte seinen Forderungen und kehrte mit ihm zurück auf die Insel.

In den darauf folgenden Tagen drohte der Angeklagte seiner Ex-Freundin an, sie und ihre ganze Familie umzubringen. Er bezeichnete sie als Hure und kündigte erneut an, ihr den Sohn wegzunehmen. Ebenfalls drohte er damit, ihr Haus niederzubrennen. Scheinbar der drohenden Konsequenzen bewusst  ließ er sie wissen, dass er aus dem Gefängnis wieder rauskommen würde, während sie und ihr Sohn auf dem Friedhof blieben.

Mordversuch am eigenen Kind

Nach der Landung auf Lanzarote warteten der Angeklagte, seine Ex und der gemeinsame Sohn auf das Gepäck, als sie ihn, bat ihr das Baby zu übergeben. Er verweigerte es und behauptete, das Kind in der Nacht per Boot nach Cádiz zu mitnehmen zu wollen. Daraufhin rannte die Kindesmutter zu den anwesenden Beamten der Guardia Civil, um sie um Hilfe zu bitten, als er sie an den Haaren packte, zu Boden warf und auf sie eintrat.

Als die Beamten eintrafen, versuchte die angegriffene Frau das Kind aus den Händen des Angeklagten zu entreißen, woraufhin er es in die Luft hob und auf den Boden warf, mit der Aussage „Willst du das Kind, dann kannst du es tot haben“.

In Anbetracht der Grausamkeit seiner Handlungen bezüglich dem Mordversuch an seinem eigenen Kind, versetzt dieser Fall die ganzen Kanaren in Schock. Eine solch verachtende Haltung gegenüber einem kleinen Kind und der Mutter lässt keinen Spielraum für Verständnis. Daher war die Anklage für einen Mordversuch gerechtfertigt.

Quellenangaben

JETZT DIESEN BEITRAG MIT FREUNDEN TEILEN

Wie interessant oder hilfreich finden Sie diesen Artikel?

Klicke Sie auf die Sterne, um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 4.4 / 5. Anzahl Bewertungen: 201

Bisher keine Bewertungen! Seien Sie der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Weil Sie diesen Beitrag nützlich gefunden haben...

Folge Sie uns in den sozialen Netzwerken!

Es tut uns leid, dass der Beitrag für Sie nicht interessant oder hilfreich war!

Lasse Sie uns diesen Beitrag verbessern!

Wie können wir diesen Beitrag verbessern?