Pilotprojekt – mehr Sicherheit für Touristen

Pilotprojekt – mehr Sicherheit für Touristen

Eines der Marketingfotos des Hotels Meliá Salinas wo das Pilotprojekt stattfindet.

LANZAROTE 🇮🇨 | Die Inselregierung von Lanzarote genehmigt ein Pilotprojekt das in Zusammenarbeit mit dem King’s College in London entwickelt wurde. Daran nehmen 50 Touristen teil und werden für vier Tage im Hotel Meliá Salinas  in Teguise untergebracht für.

Das Pilotprojekt besteht daraus, dass die Teilnehmer einen vorgefertigten Tagesablauf bekommen, der auf Touristen ausgelegt ist – wie bei einer geführten Tour über die Insel. Einerseits soll das ganze Reisemodell analysiert und ausgewertet werden, andererseits werden die Touristen mit einem neuen Speichel-PCR-Test regelmäßig getestet.

Dadurch soll in Erfahrung gebracht werden, wie effizient eine Nachverfolgung mit den neuen Speichel-PCR-Tests ist. Diese sind bereits von der EU-Kommission genehmigt worden und erfüllen sämtliche Voraussetzung wie die bereits bekannten PCR- oder Antigentests und werden nur in bereits anerkannten Laboren ausgewertet. Die Inselregierung will mit diesem Pilotprojekt mehr Sicherheit gewährleisten können für Touristen.

Pilotprojekt mit guten Chancen

Die Besonderheit jedoch ist nicht nur der neue Speichel-PCR-Test für die Touristen. Mithilfe eines QR-Codes können die Touristen dann sämtliche Ergebnisse abfragen und auf dem Handy mit dabeihaben. Gleichzeitig stellen die Auswertungen ein digitales und anerkanntes Zertifikat aus. Des Weiteren kann dieses Zertifikat verknüpft werden mit dem Europäischen Impfzertifikat, das im besten Fall ab Juni kommt.

Das Zertifikat und die Auswertungsprozesse erfüllen sämtliche EU-Voraussetzungen und gewährleisten in allen Aspekten höchsten Datenschutz. Hinzu kommt, dass die Webseite und die dazugehörige App weitere Informationen zu geltenden Vorschriften und Anlaufstellen bereitstellen werden.

Aber nicht nur die Touristen werden getestet, sondern auch die Mitarbeiter des Hotels, die Fahrer und alle beteiligten Personen des Pilotprojektes. Wichtig dabei ist, dass sämtliche aktuell geltenden Corona-Maßnahmen eingehalten werden. Das Konzept soll Aufschluss darüber geben, ob es auch in anderen Sektoren eingesetzt werden kann wie zum Beispiel bei Veranstaltungen, in Restaurants oder Bars, im Einzelhandel oder auch bei Privatunterkünften.

Quellenangaben

Wie interessant oder hilfreich finden Sie diesen Artikel?

Klicke Sie auf die Sterne, um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 4.7 / 5. Anzahl Bewertungen: 40

Bisher keine Bewertungen! Seien Sie der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Weil Sie diesen Beitrag nützlich gefunden haben...

Folge Sie uns in den sozialen Netzwerken!

Es tut uns leid, dass der Beitrag für Sie nicht interessant oder hilfreich war!

Lasse Sie uns diesen Beitrag verbessern!

Wie können wir diesen Beitrag verbessern?