Angeklagt in 13 Fällen von sexuellem Missbrauch

Angeklagt in 13 Fällen von sexuellem Missbrauch

Der Täter wurde von der Nationalpolizei gefasst und angeklagt.

MADRID | Die Nationalpolizei hat einen Mann in 13 Fällen von sexuellem Missbrauchs verhaftet. Zum jetzigen Stand der Ermittlungen sind weitere fünf Fälle noch zu untersuchen. Der 41-jährige Angeklagte hatte eine ausgefeilte Masche entwickelt, um die Angestellten von Bekleidungsgeschäften hinters Licht zu führen und in den Umkleidekabinen zu missbrauchen.

Der Täter hatte sich Frauenkleider ausgesucht und die Angestellten des Geschäftes darum gebeten diese anzuprobieren. Er würde das Kleid für seine Schwester kaufen, die er überraschen wolle. Wenn eine der Angestellten in den betroffenen Bekleidungsgeschäften skeptisch war, behauptete er, dass er homosexuell sei und sie sich keine Gedanken machen müsse. Sobald die Frauen in der Umkleide waren, wartete der Täter, bis sie halb ausgezogen waren. Danach betrat er die Umkleide und vergriff sich an den Frauen. Die Tatorte befinden sich alle im Zentrum von Madrid in hochrenommierten Modehäusern und Bekleidungsgeschäften.

Der Angeklagte muss mit einer hohen Strafe rechnen, da er vorsätzlich, geplant und skrupellos vorging und das in mehreren Fällen, so die Nationalpolizei.

Quellenangaben

JETZT DIESEN BEITRAG MIT FREUNDEN TEILEN