Bei der Massage missbraucht: Polizei findet vier weitere Opfer

Bei der Massage missbraucht: Polizei findet vier weitere Opfer

Osteopath hat die Situation schamlos ausgenutzt. Es werden noch weitere Opfer vermutet.

Im Raum Burgos sind mehrere Frauen während einer Massage ohne ihr Einverständnis intim berührt worden. Sie waren Kunden bei einem Osteopathen in Las Merindades, der bereits letzten Februar für den sexuellen Missbrauch gleicher Art verhaftet wurde. Der Spezialist hatte die intimen Berührungen als „Technik“ eingesetzt, um bestimmte Beschwerden zu lindern.

Die Untersuchungen begannen im Februar 2019, nachdem eine Frau sich über das Vorgehen bei der Massage beschwert hatte. Sie war Teil einer Yoga- und Osteopathiegruppe die der Mann in seinem Haus anbot. Bei einem privaten Massage-Termin wurde sie ungewollt auf intime Weise berührt.

Aus den Unterlagen in seinem Homeoffice ging nur hervor, dass vier weitere Frauen derselben Behandlung zum Opfer gefallen sind. Die fünf Frauen, die bisher gefunden wurden, sind zwischen 46 und 59 Jahre alt und kommen aus den Provinzen Barcelona, Bizkaia und Burgos. Alle bestätigten, dass sie das gleiche Erlebnis hatten. Der Verdächtige gab an, ein Spezialist für körperliche Therapien zu sein wie Chiro- und therapeutische Massagen. Sein Zertifikat habe er in Südamerika erhalten. Er führte eine Yoga- und Entspannungsgruppe, deren Sitzungen oft bei ihm zu Hause stattfanden. Bei bestimmten gesundheitlichen Problemen bot er seinen Kunden zudem eine private, angeblich effektivere Methode an, bei der die Beschwerden mit Massagen und anderen manuellen Techniken gelindert werden sollten.

Die Polizei geht davon aus, dass es weitere Opfer gibt. Sie hat eine Telefonhotline eingerichtet, bei der weitere Fälle angezeigt werden können. Die Beamten bieten an, mit jeglichen Hinweisen anonym und diskret umzugehen. Sie sind unter 947-244144 erreichbar.

Quellenangaben