Hotel in Malaga wegen Feuer evakuiert

Hotel in Malaga wegen Feuer evakuiert

Der Brand ist bereits von weitem zu erkennen.

Am Samstag hat ein Brand auf einem Zuckerrohrfeld im Gebiet Río Padrón auf das Hotel Kempinski übergegriffen. Der starke Wind hatte die Ausbreitung des Feuers so beschleunigt, dass die Ausbreitung nicht zu unterbinden war. Das Feuer griff auf den Außenbereich des Hotels über und steckte diesen komplett in Brand. Das gesamte Areal mit rund 30 Bungalows musste sofort evakuiert werden. Da die Gefahr bestand, dass das Feuer auch auf das Einkaufszentrum Laguna Village übergreift, wurde die Shopping-Mall ebenfalls geräumt.

Die lokalen Einsatzkräfte bestehen aus acht Teams mit 25 Männern der lokalen Feuerwehr. Drei Löschhubschrauber, ein Löschflugzeug und 30 Bodentruppen einer Sonderbekämpfungseinheit bestehend aus Feuerwehr und Experten des Agarbaus sind ebenfalls vor Ort.

Quellenangaben

JETZT DIESEN BEITRAG MIT FREUNDEN TEILEN