Der Reaktivierungsplan umfasst 914 Millionen

Der Reaktivierungsplan umfasst 914 Millionen

Der Reaktivierungsplan wurde unterzeichnet am 13.07.2020.

Am Montag wurde in Las Palmas der Reaktivierungsplan besprochen und unterzeichnet. Dieser Plan umfasst 914 Millionen Euro, um in den wirtschaftlichen und sozialen Bereichen Hilfe und UnterstĂŒtzung zu gewĂ€hrleisten. Er soll in zwei Phasen aufgeteilt werden. Die Phase A umfasst zwei Zeitabschnitte, die dieses Jahr vorgesehen sind, also alle Maßnahmen, die im Zeitraum vom 14. MĂ€rz bis zum 14. Juli 2020 getroffen wurden und die von heute bis zum 31. Dezember 2020 getroffen werden. Die Phase B soll zum Beginn des Jahres 2021 starten und sich bis Ende 2023 erstrecken.

Es liegen bereits wirtschaftliche Bereiche vor, die noch in der Phase A gefördert und unterstĂŒtzt werden sollen. Die Kanarische Regierung hat bis zum heutigen Stand die Gelder wie folgt deklariert.

Essenzielle öffentliche Dienste

10 Schwerpunkte/ 49 Maßnahmen/29,8 Millionen

Förderung und Ausbau der medizinischen Instanzen

16 Schwerpunkte/52 Maßnahmen/ 18,1 Millionen

Hilfe fĂŒr Ältere und Gebrechliche

3 Schwerpunkte/8 Maßnahmen/45 Millionen

Wiederherstellung und sichern von ArbeitsplÀtzen

17 Schwerpunkte/25 Maßnahmen/75,8 Millionen

Förderung und Steigerung der allgemeinen Wirtschaftslage

45 Schwerpunkte/82 Maßnahmen/545,2 Millionen

Öffentliche Verwaltungsinstanzen

8 Schwerpunkte/15 Maßnahmen/200,3 Millionen

Förderung fĂŒr eine nachhaltige Entwicklung bis zum Jahr 2030

7 Schwerpunkte/16 Maßnahmen/ Summe noch nicht definiert

 

Die spanische Regierung hat den autonomen Gemeinschaften angekĂŒndigt, das ein Fonds mit insgesamt 16 Milliarden Euro, die auf alle autonomen Gemeinschaften verteilt werden soll, geschaffen werden soll. Nach Auflistung der Verteilung wĂŒrden die Kanaren einen Gesamtbetrag  in Höhe von 549,6 Millionen Euro aus diesem Fond erhalten, wovon 373 Millionen Euro davon, zusĂ€tzliche Gelder sind, die noch nicht definiert sind. Dazu kommen 100 bis 150 Millionen Euro aus der kanarischen Haushaltsbudgetierung, die eingespart werden können um ebenfalls fĂŒr den Reaktivierungsplan eingesetzt werden zu können.

RĂŒcksprache zum Plan am 06. August 2020

In Santa Cruz soll am 6. August ein weiteres Treffen abgehalten werden, um die umgesetzten Maßnahmen des Reaktivierungsplans zu analysieren, die bis zu diesem Tag getĂ€tigt wurden. Ebenfalls sollen die folgenden Maßnahmen, wenn nötig angepasst und optimiert werden. Am selben Tag sollen auch die Themen und AntrĂ€ge besprochen werden, die in der nĂ€chsten EU Sitzung vorgelegt werden sollen.

Quellenangaben

JETZT DIESEN BEITRAG MIT FREUNDEN TEILEN

Wie interessant oder hilfreich finden Sie diesen Artikel?

Klicke Sie auf die Sterne, um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 0 / 5. Anzahl Bewertungen: 0

Bisher keine Bewertungen! Seien Sie der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Weil Sie diesen Beitrag nĂŒtzlich gefunden haben...

Folge Sie uns in den sozialen Netzwerken!

Es tut uns leid, dass der Beitrag fĂŒr Sie nicht interessant oder hilfreich war!

Lasse Sie uns diesen Beitrag verbessern!

Wie können wir diesen Beitrag verbessern?