Atlantiküberquerung mit Corona

Atlantiküberquerung mit Corona

Im Moment werden alle Migranten auf das Corona-Virus getestet.

Fünf der 25 Migranten, die am Mittwoch mit einer Patera die Küste Lanzarotes erreicht hatten, wurden positiv auf das Corona-Virus getestet. Das Boot war nachts um 02.30 Uhr fünf Meilen östlich von Lanzarote von der Guardia Civil entdeckt worden. Rund eine Stunde später erreichte es den Hafen von Arrecife. An Bord befanden sich 18 Männer, vier Frauen und drei Minderjährige. Allen ging es gut. Aber dennoch hat der inzwischen obligatorische Coronatest fünf positive Befunde ergeben. Mit diesen neuen importierten Fällen steigt die Zahl der Migranten, die infiziert auf den Inseln angekommen sind, auf 42. Sie hatten sich entweder bevor sie Afrika verlassen haben angesteckt oder später während der Überfahrt durch andere infizierte Migranten. Derzeit sind 37 Migranten auf einem Schiff in Puerto del Rosario, der Hauptstadt Fuerteventuras, isoliert, nachdem sie mit verschiedenen Booten auf der Insel angekommen sind und als positiv bewertet worden waren.

Quellenangaben

JETZT DIESEN BEITRAG MIT FREUNDEN TEILEN