Der Sturm hat Spuren hinterlassen

Der Sturm hat Spuren hinterlassen

Sehr starke Windböen auf La Palma – Die Insel war am stĂ€rksten betroffen.

KANAREN | Barbara hat in einigen Region stark zugeschlagen und gezeigt, dass die Natur immer noch die Oberhand hat. Am stĂ€rksten betroffen waren die Inseln La Palma und der Norden Teneriffas. Der Sturm wird voraussichtlich noch bis Donnerstag rund um den Archipel unterwegs sein und sein Unwesen treiben. Laut dem Sprecher von AEMET, RubĂ©n del Campo, vereint der Sturm mehrere Hoch- und Tiefdruckzentren, die ihn unberechenbar machen können. Dadurch werden Andalusien und auch die PyrenĂ€en mit sehr starken Winden rechnen mĂŒssen.

Die Region Los Cancajos auf La Palma hat die ganze Breitseite vom Sturm Barbara abbekommen. Aber auch Teneriffa ging nicht leer aus, vor allem der Norden bekam den Sturm zu spĂŒren. Der SĂŒden blieb zum grĂ¶ĂŸten Teil verschont. Hier gab es lediglich einige Regenschauer sowie vorĂŒbergehende Gewitter. In den sozialen Medien sind einige Videos und Fotos im Umlauf, die den Sturm Barbara in Aktion zeigen.

Ein angeschwemmtes Fahrzeug in Santa Cruz de Tenerife
Ein angeschwemmtes Fahrzeug in Santa Cruz de Tenerife

Quellenangaben

JETZT DIESEN BEITRAG MIT FREUNDEN TEILEN