Fötus in Kläranlage

Fötus in Kläranlage

Wer der Polizei mit Hinweisen helfen kann, sollte sich bitte melden.

Die Ermittler der Guardia Civil haben sich vor dem Wochenende an die Öffentlichkeit gewandt und um Mithilfe gebeten. Es geht um einen Fötus, der am 1. Juni in der Kläranlage im Industriegebiet Poligono Industrial de Arinaga gefunden wurde. Er war ungefähr 26 Zentimeter groß. Auch die Plazenta und die Nabelschnur wurden sichergestellt. Die Gerichtsmedizin stellte bei der Obduktion fest, dass es sich um einen kleinen Jungen, möglicherweise kaukasischer Herkunft, handelt, der nie geboren wurde. Der Fötus ist fünf bis sechs Monate alt. Vermutlich wurde der Fötus am 1. Juni an der Kläranlage entsorgt.  In der Gerichtsmedizin wurden Gewebeproben genommen, um die Mutter des Ungeborenen feststellen oder Daten zu einem späteren Zeitpunkt abgleichen zu können. Trotz intensiver Polizeiarbeit tappt die Polizei noch immer im Dunkeln. Deshalb wird jetzt die Bevölkerung gebeten, sich zu melden, wenn sie etwas zu dem Geschehen beobachtet hat oder eine mögliche Schwangere kennt, die auf mysteriöse Weise ihr Kind verloren hat.

Hinweise bitte an die Mordkommission unter der Telefonnummer 928 32 04 00 (Durchwahl  283 und 323) oder an die E-Mail: gc-cmd-palmasgrancanaria-pjpersonas@guardiacivil.org.

Quellenangaben

JETZT DIESEN BEITRAG MIT FREUNDEN TEILEN