Geldstrafen werden verschärft durchgesetzt

Geldstrafen werden verschärft durchgesetzt

Die Verstöße sollen härter geahndet werden von allen Polizei-Instanzen.

Nicht nur die lokale Polizei, sondern auch die Nationalpolizei und auch die Guardia Civil werden dieses Wochenende auch private Veranstaltungen kontrollieren und wenn n√∂tig Bu√ügelder erteilen. Diese Ma√ünahme hat die Kanarische Regierung ausdr√ľcklich erteilt. Auch in Zukunft werden die Kontrollen bei Verst√∂√üen gegen die Maskenpflicht und Abstandseinhaltung versch√§rft und h√§rter geahndet. Die Regierung der Kanaren will damit das Risiko f√ľr einen neuen Ausbruch minimal halten.

Es wurde mit Nachdruck daran erinnert, dass B√ľrger ab 6 Jahren eine Maske tragen m√ľssen, wo der Abstand von 1,5 Metern nicht eingehalten werden kann. In geschlossenen R√§umen wie Einkaufszentren seien die Ma√ünahmen unabdingbar. Leider w√ľrden sie jedoch nicht immer eingehalten wie die Regierung mitteilte. Wer sich nun nicht an die Maskenpflicht und Abstandspflicht halte, auch bei privaten Veranstaltungen, wird mit einem Bu√ügeld bestraft, das bis zu 100 ‚ā¨ pro Versto√ü teuer werden kann. Die Ausnahmen, die vom Gesetz her erteilt sind, wie beispielsweise ein √§rztliches Attest aufgrund von Atemwegsproblemen, bleiben selbstverst√§ndlich erhalten. Eine Auswertung hat ergeben, dass 40 Prozent der Ausbr√ľche in Spanien nur auf Familienveranstaltungen zur√ľckzuf√ľhren sind.

Der Sprecher der kanarischen Exekutive, Julio P√©rez erinnerte ebenfalls daran, das ein ausgiebiges Feiern und Betrinken auf der Stra√üe nicht erlaubt sei. Leider werden diese Ma√ünahmen noch nicht in allen spanischen Regionen, unter anderem auch auf den Kanaren und Balearen, eingehalten. Daher sei es notwendig, dass die Polizei-Instanzen h√§rter durchgreifen und die Verst√∂√üe geahndet werde. Nicht nur f√ľr die Privatpersonen, sondern auch f√ľr die Unternehmer, die diese Regeln im eignen Betrieb durchzusetzen haben.

Wie der Kanarische Pr√§sident bereits bei der Trauerfeier f√ľr die COVID-19 Opfer¬†ganz klar sagte, werde es kein Z√∂gern geben die Aufhebung von Beschr√§nkungen r√ľckg√§ngig zu machen, wenn es n√∂tig sei. Der Pr√§sident der Kanaren, √Āngel V√≠ctor Torres, m√∂chte den Alarmzustand nicht erneut ausrufen m√ľssen, weil die Konsequenzen gravierend w√§ren. Damit das verhindert werden kann, greifen nun die autonomen Regierungen h√§rter durch, nach dem Motto ‚ÄěWer nicht h√∂ren will, muss f√ľhlen‚Äú.

Quellenangaben

Artikel zum Thema Corona-Krise sind sehr transitorisch jedoch zum Zeitpunkt der Publizierung auf dem aktuellen Stand. √Ąnderungen mit Vorbehalt.

JETZT DIESEN BEITRAG MIT FREUNDEN TEILEN