Hiperdino gegen Lebensmittelverschwendung

Hiperdino gegen Lebensmittelverschwendung

Gemeinsam gegen Lebensmittelverschwendung.

KANAREN | Über die Stiftung DinoSol hat die Supermarktkette HiperDino das Projekt „Alimentos con vida“ ins Leben gerufen. Damit soll aktiv gegen die Verschwendung von Lebensmitteln vorgegangen werden soll. Statt in den Müll sollen noch verwertbare Waren in Sozialküchen verarbeitet werden. Denn nicht alles,  was nicht mehr schön genug ist, um in der Ladentheke zu liegen, ist auch ungenießbar. Im Gegenteil, oft sind es nur kleine Makel oder einzelne Stellen, die man gut wegschneiden kann. Deshalb bezieht sich diese Aktion nicht nur auf Lebensmittel vor dem Verfalldatum, sondern auch auf Obst, Gemüse, Fleisch, Fisch oder Brot aus der Frischetheke. „Wir alle können mehr oder weniger etwas für den verantwortungsvollen Umgang mit Lebensmitteln tun und wir wollen auch die Verbraucher für dieses Problem sensibilisieren“, erklärte die Präsidentin der Stiftung, Davinia Domínguez. Deshalb wurden die Abteilungsleiter der 43 Filialen von HiperDino, die derzeit an dem Projekt teilnehmen, eigens für diesen Zweck geschult. Allein in den ersten drei Monaten konnten so 60.000 Kilogramm Lebensmittel vor der Tonne gerettet und 3.263 Menschen geholfen werden. Denn auch die internationalen Zahlen sind erschreckend. Rund ein Drittel aller Produkte, die weltweit für den menschlichen Konsum hergestellt wurden, werden weggeworfen. Nach Angaben des spanischen Ministeriums für Landwirtschaft, Fischerei und Ernährung sind das  etwa 1,7 Milliarden Tonnen. In  Europa und Nordamerika werden jährlich rund 300 Kilogramm Lebensmittel pro Kopf im Müll entsorgt. In Afrika und im mittleren und südwestlichen Asien sind es nur sechs bis elf Kilogramm pro Jahr.

Quellenangaben

JETZT DIESEN BEITRAG MIT FREUNDEN TEILEN