Lanzarote bekommt 1.72 Millionen

Lanzarote bekommt 1.72 Millionen

Yaiza Castilla, die Kanarische Tourismusministerin auf der neuen Strandpromenade Las Cucharas.

LANZAROTE | Das Kanarische Ministerium unter der Führung von Yaiza Castilla sichert der Regierung von Lanzarote für das Jahr 2021 eine finanzielle Hilfe in Höhe von 1,72 Millionen Euro zu, um die Infrastruktur der Tourismus-Bereiche zu verbessern. Den Kanaren stehen zwei Millionen Euro zur Anpassung der Küstengebiete zu sowie vier Millionen zur Gewährleistung der öffentlichen Gesundheit. Die Investition beinhaltet eine Million Euro für die Erweiterung der Radwege rund um die Insel, 257.000 Euro für die Anpassungen im Informationszentrum in der Gemeinde Yaiza, 300.000 Euro für das Projekt „Bioesquinas de Arrecife“ sowie 15.000 Euro für das Informationszentrum für Unterwasserarchäologie in La Graciosa. Der restlichen Gelder werden für neue Beschilderungen in der Gemeinde Tías eingesetzt.

Die Tourismusministerin,Yaiza Castilla nutze den Besuch auf der Insel auch für weitere Angelegenheiten. So konnte sie die stark beschädigte und erneut reparaturbedürftige Fußgängerbrücke begutachten, für die bereits im August Zuschüsse ausgezahlt wurden. Ebenso wollte Castilla die kürzlich fertiggestellte Strandpromenade Las Cucharas anschauen, die  für knapp 1,64 Millionen Euro errichtet worden ist.

Quellenangaben

JETZT DIESEN BEITRAG MIT FREUNDEN TEILEN