Mundschutzkampagne für die Jugend

Mundschutzkampagne für die Jugend

Mit der Kampagne sollen gezielt junge Menschen angesprochen werden.

Die Regierung der Kanarischen Inseln erinnert die junge Bevölkerung daran, wie wichtig es ist, die Ausbreitung von COVID-19 zu stoppen. „Mit bedecktem Mund sind wir in diesen Zeiten alle hübscher und schöner. Es ist wichtig zu verstehen, dass wir nicht nur uns selbst, sondern auch andere schützen müssen“, betonte die Jugendbeauftragte Noemi Santana anlässlich der jüngsten Kampagne, die gezielt junge Menschen erreichen soll. Deshalb werden Informationsstände an beliebten Jugendtreffpunkten eingerichtet, um rund 11.500 junge Leute zu erreichen und aufzuklären. Gerade diese Bevölkerungsgruppe, die durch das Virus zudem am wenigsten gefährdet ist, soll auf ihre Verantwortung aufmerksam gemacht werden. „Es ist jedoch sehr wichtig, sie darauf aufmerksam zu machen und sie darüber zu informieren, dass sie große Überträger des Virus sein können. Das ist es, was wir wollen: Bewusstsein schaffen, nicht bestrafen. Wir wollen nicht mit ihnen schimpfen, wir wollen, dass sie die Botschaft verstehen“, sagte die Kanarenrätin für soziale Rechte, Gleichberechtigung, Vielfalt und Jugend, Noemi Santana.

Den Daten zufolge wurden auf den Kanarischen Inseln 2.574 positive Fälle registriert, wobei die Mehrzahl der Infektionen bei jungen Menschen mit asymptomatischen oder leichten Symptomen auftrat. „Tatsächlichsind 65 Prozent der aktuell auf den Kanarischen Inseln infizierten Menschen unter 40 Jahre alt“, erklärte Santana.

Die Aufklärungskampagne wird von jungen Leuten, die zwischen 20 und 30 Jahre alt sind und eine Ausbildung im gesundheitlichen oder soziokulturellen Bereich haben durchgeführt. Sie können mit den Menschen in ihrer Altersklasse auf Augenhöhe kommunizieren. Die Teams arbeiten paarweise an Orten mit einer hohen Konzentration von jungen Menschen im Alter von 15 bis 30 Jahren (Beispiel: Las Arenas in LPGC, Gewerbegebiete von Santa Cruz, Valle Gran Rey und San Sebastián auf La Gomera, Los Llanos und Santa Cruz, La Restinga und Frontera oder Las Rotondas und Puerto del Rosario, Charco de San Ginés oder Biosfera auf Lanzarote). Die jungen Leute, zwischen 15 und 29 Jahren stellen immerhin 17 Prozent der Bevölkerung. Im Rahmen der Kampagne sollen zudem 5.000 Mundschutz-Masken verteilt werden.

Quellenangaben

JETZT DIESEN BEITRAG MIT FREUNDEN TEILEN