Ryanair hält die Corona-Maßnahmen nicht ein

Ryanair hält die Corona-Maßnahmen nicht ein

Ein Passagier ohne Maske beim Flug von Dublin nach Teneriffa.

KANAREN | Mehrere Passagiere des Fluges von Dublin nach Teneriffa hatten sich öffentlich darüber beklagt, dass die Besatzungsmitglieder des Flugs keine Bemühungen unternommen haben, damit die Corona-Maßnahmen eingehalten werden. Die Passagierin Yurena Hormiga wollte dies dazu eine Stellungnahme der Besatzungsmitglieder haben und fragte, warum die Hälfte der Passagiere keine Masken tragen. Ein Besatzungsmitglied beantwortete ihre Frage und erwiderte, weil diese Passagiere alle von der Maskenpflicht befreit seien. Sie fragte erneut nach, ob die Hälfte aller Passagiere ein ärztliches Attest vorgelegt habe. Diese Nachfrage blieb jedoch unbeantwortet. Ein weiterer Passagier, Alejandro Vera, bestätige diese Vorkommnisse. Er erzählte ebenfalls, dass die Besatzungsmitglieder keine Bemühungen unternommen haben, Hinweise oder Hilfestellung diesbezüglich zu nennen.

Die Fluggesellschaft Ryanair hat bis jetzt noch keine öffentliche Stellungnahme dazu abgegeben. Insbesondere bei Flügen sollten diese Maßnahmen eingehalten werden, da auf engstem Raum die Personen zusammen sitzen. Solche Vorkommnisse wie dieses  sind bei Ryanair anscheinend öfters vorgekommen. Auf dem sozialen Netzwerk Twitter sind mehrere Vorfälle, direkt von Passagieren, publiziert worden.

Quellenangaben

JETZT DIESEN BEITRAG MIT FREUNDEN TEILEN

Artikel zum Thema Corona-Krise sind sehr transitorisch jedoch zum Zeitpunkt der Publizierung auf dem aktuellen Stand. Änderungen mit Vorbehalt.